René aus Gräfelfing: der wütende Retter

Zwei Wochen lang Flüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet René Greiner aus Gräfelfing rettete als Freiwilliger zwei Wochen lang Flüchtlinge aus dem Mittelmeer. Was er erlebt hat, macht ihn wütend. Aber er denkt schon an den nächsten Einsatz. Für ihn zählt nur, „dass Menschen nicht ertrinken“. – „Das ist für mich organisierter Mord“, sagt René Greiner[…]

Sea-Eye auf grünem Bundesparteitag

Erstmals war Sea-Eye auf dem Parteitag einer Bundestagspartei vertreten. Auf Einladung von Bündnis 90/Die Grünen konnten wir einen Infostand im Velodrom Berlin einrichten, auf dem sich auch zahlreiche Parteiprominenz einfand. Seenotrettung im grünen Wahlprogramm Auf Initiative unserer Hamburger Freunde fand auch die Seenotrettung im Mittelmeer Eingang in das grüne Wahlprogramm 2017. Wörtlich: Es muss sichere[…]

Veröffentlicht in Blog

Zumba und Salsa für die Seenotretter

Zumba- und Salsa-Tänzer sammeln Spenden für die Sea-Eye: Tanz gegen das Ertrinken Heißer Tanz unter südlicher Sonne – was hier im Fitness-Studio nach Beachparty klingt, ist für verzweifelte Menschen auf kenternden Booten im Meer täglich ein „Tanz“ um Leben und Tod. Rettung in höchster Not bringt ein Schiff, das einst als Fischkutter auf der Ostsee[…]

Aachener Student: Schlauchbootfahrer auf der Sea-Eye

Seit Dienstag ist der RWTH-Student mit der privaten deutschen Seenotrettungsorganisation Sea- Eye im Mittelmeer unterwegs, um an Bord des umgebauten Fischkutters „Seefuchs“ Menschen vor dem Tod im Meer zu retten.  

🎥 Sea-Eye, Mission 7 in Bildern

Aus dem Logbuch der Mission 7 von Sea-Eye Samstag 10.6.: Morgens Besuch bei der Seefuchs, die zu diesem Zeitpunkt gerade unterstützend einen Einsatz zusammen mit der Phoenix abgeschlossen hat. Danach werden südlich Kontakte gesichtet und wir fahren zur Überprüfung hin. Ankunft an Position, der Sea Watch II, die bei Ankunft gerade fertig sind. Engine Fischer[…]

Veröffentlicht in Blog