Chamesddine Marzoug: Ein Friedhof für die Toten

Tunesien: Ein Friedhof für Migranten

Ein Tunesier möchte ertrunkenen Bootsflüchtlingen eine würdevolle letzte Ruhestätte geben.

Die Crews von Sea-Eye und Seefuchs haben diesen privaten Friedhof bei Zarzis in Tunesien schon besucht und den Toten die letzte Ehre erwiesen. Es ist die privat errichtete Ruhestätte für die unbekannten Toten aus dem Mittelmeer – Opfer der Flüchtlingspolitik Europas und des Versagens der afrikanischen Staaten. Der ehemalige Fischer Chamesddine Marzoug hat das Hügelgrab im Sand errichtet. Chamesddine bittet um Unterstützung. Hier der Kontakt.