Der Bayerische Rundfunk zur Kaperung der „Speedy“

Festgenommene Sea-Eye-Crew in Libyen: Regensburger Flüchtlingshelfer sind wieder frei | BR.de

Die beiden 68-jährigen Männer waren am vergangenen Freitag mit ihrem Schnellboot unterwegs und sollen in libysche Hoheitsgewässer geraten sein. Die libyschen Behörden hatten sie daraufhin festgenommen. Laut einem Sprecher der libyschen Marine hätten die Helfer zugegeben, auf dem Schnellboot eingeschlafen zu sein. Einen Fluchtversuch habe man mit Warnschüssen gestoppt, teilte der Sprecher mit.


Die beiden in Libyen festgehaltenen Crew-Mitglieder der Flüchtlingshilfsorganisation Sea-Eye sind seit Montagabend wieder frei. Das teilte die Regensburger Organisation auf ihrer Homepage mit.