Der BR über den Großeinsatz der Sea-Eye

Bislang größter Einsatz für „Sea-Eye“: Regensburger Seenotretter versorgen 800 Flüchtlinge | BR.de

Die Rettungsaktion dauerte 16 Stunden, teilte die Organisation auf ihrer Internetseite mit. Eine Person retteten die Helfer direkt aus dem Wasser, drei Menschen wurden notärztlich versorgt. Eine 17 Jahre alte Frau starb jedoch. Insgesamt mussten am Montag 6.000 Bootsflüchtlinge vor der libyschen Küste gerettet werden, teilte die italienische Küstenwache mit, die den Einsatz rund 50 Kilometer vor Tripolis koordinierte.


Die Regensburger Hilfsorganisation „Sea-Eye“ hat nach eigenen Angaben am Montag ihren bisher größten Rettungseinsatz im Mittelmeer geleistet. Die Crew versorgte fast 800 Menschen in elf überfüllten Booten mit Schwimmwesten und Rettungsinseln.