Die „Bild“-Zeitung über Sea-Eye 2017

Regensburger Flüchtlingsinitiative | „Sea-Eye“ rettet mehr als 5500 Flüchtlinge

Regensburg (Bayern) – Das private Rettungsschiff „Sea-Eye“ hat in diesem Jahr mehr als 5500 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet. Seit April habe es insgesamt 14 zweiwöchige Einsätze auf dem umgebauten Fischkutter vor der libyschen Küste gegeben, sagte Hans-Peter Buschheuer von der Rettungsorganisation aus Regensburg.


„Wir rechnen in 2017 mit noch mehr Menschen, die die lebensgefährliche Flucht auf dem Mittelmeer wagen.“