Dr. Schnappauf: Arzt und Skipper auf der Sea-Eye

Rettungsorganisation „Sea-Eye“ stellt in Groß-Gerau ihren Einsatz auf dem Mittelmeer vor

Von Charlotte Martin GROSS-GERAU – „Menschen helfen Menschen. Wir lassen Menschen nicht ertrinken“, pointierte Wilfried Schnappauf das Anliegen des in Regensburg ansässigen Vereins „Sea-Eye“. Der Arzt in Ruhestand referierte in der evangelischen Südkirchengemeinde über die dramatischen Situation jener Menschen, die keine andere Überlebenschance sähen, als aus ihrer afrikanischen Heimat (darunter Ghana, Nigeria sowie Somalia, Eritrea, Äthiopien und andere Staaten) zu flüchten.


Wilfried Schnappauf, Arzt und Skipper auf der Sea-Eye: „Private Organisationen zur Seenotrettung werden öfter mit dem Vorwurf konfrontiert, sie seien, indem ihr Tun zur Flucht ermuntere, indirekte Helfer der Schlepper. Das ist nachweislich unrichtig.“