Ein Rotkreuz-Mann auf der Seefuchs

Maisacher fährt aufs Mittelmeer, um Flüchtlinge zu retten

Vor der lybischen Küste Über 100 Menschen auf einem kleinen Schlauchboot, kaum Wasser, wenig Verpflegung: Immer wieder geraten Flüchtlinge auf dem Mittelmeer in Seenot. Viele ertrinken. Manfred Brandl (53) will sich das nicht länger mit ansehen. Der Maisacher ist ab 28.


Die Flüchtlingsarbeit ist für Manfred Brandl nichts Neues. Er arbeitet in Tutzing (Landkreis Starnberg) als Betreuer in einem BRK-Wohnheim für unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge.