Franz aus Augsburg: Darum bin ich bei Sea-Eye

Ein Augsburger hilft Flüchtlingen auf hoher See

Franz Hörwick ist ab Freitag mit dem Schiff „Sea-Eye“ der gleichnamigen Organisation vor der libyschen Küste unterwegs. Er will Flüchtlinge in Seenot retten. Herr Hörwick, Sie werden ab dem 21. Juli mit einem Schiff der Hilfsorganisation Sea-Eye unterwegs sein, die Flüchtlinge in Seenot retten will. Wie kam es dazu?


Ich bin Deckhand. Also quasi Mädchen für alles. Es ist ein relativ kleines Schiff mit einer Besatzung von neun Mann. Es gibt eine klare Aufgabenverteilung: einen Schiffsarzt; einen, der das Schlauchboot fährt; einen, der den Kran bedient. Und eben Deckhands.