„Ich fahre hinaus, um Leben zu retten“

Kufsteiner auf NGO-Schiff: „Ich fahre hinaus, um Leben zu retten“ | Tiroler Tageszeitung Online – Nachrichten von jetzt!

Von Wolfgang Otter Kufstein -Es sind erschreckende Bilder von Flüchtlingen in Seenot, die über die TV-Bildschirme flimmern. Das tägliche Grauen und Sterben auf dem Mittelmeer ließ Emil Droumev aus Kufstein nicht mehr los. Letztlich führten sie dazu, dass er sich für eine Hilfsmission meldete.

Rund zwei Wochen lang wird Emil Droumev ab dem 5. August vor der Küste Afrikas mit dem Schiff unterwegs sein. Ehrenamtlich und während seines Urlaubs. Das Meer ist ihm auch durchaus vertraut. Der Kufsteiner arbeitet ehrenamtlich mit Jugendlichen, die in sozialpädagogischen Wohngemeinschaften untergebracht sind. Dazu gehen die Jugendlichen mit Betreuern beim Projekt Sailing4Kids auf einen Segeltörn. „Dabei müssen sie sich ihren Problemen stellen“, sagt Droumev. Aber auch im Brotberuf ist der Kufsteiner Erzieher bei Pro Juventute.