„Kölner Stadt-Anzeiger“: Seite-2-Story über Sea-Eye-Arzt Thomas Kunkel

Flüchtlingshilfe auf der „Sea-Eye“: Kölner Arzt erlebte dramatische Tage im Mittelmeer

Es sind dramatische Tage im südlichen Mittelmeer, die Thomas Kunkel (39) auf der Sea-Eye über das Osterwochenende erleben muss. Die Sea-Eye, ein ehemaliger Fischkutter, ist nur eines von mehreren Rettungsschiffen privater Hilfsorganisationen, die seit ein paar Wochen mit freiwilligen Helfern wieder verzweifelt versuchen, Menschen aus völlig überladenen Booten vor der Küste Libyens aus Seenot zu retten und vor dem sicheren Tod zu bewahren.

Es sind dramatische Tage im südlichen Mittelmeer, die Thomas Kunkel (39) auf der Sea-Eye über das Osterwochenende erleben muss. Die Sea-Eye, ein ehemaliger Fischkutter, ist nur eines von mehreren Rettungsschiffen privater Hilfsorganisationen, die seit ein paar Wochen mit freiwilligen Helfern wieder verzweifelt versuchen, Menschen aus völlig überladenen Booten vor der Küste Libyens aus Seenot zu retten und vor dem sicheren Tod zu bewahren.