Passauer Neue Presse über Sea-Eye-Schiffsarzt Leopold Lecheler

Unterwegs auf der Mission Menschlichkeit

Berchtesgaden. „Es wäre falsch, Menschen einfach ertrinken zu lassen“, sagt der Berchtesgadener Leopold Lecheler, der als Schiffsarzt mit dem Verein „Sea Eye“ mehrere Wochen vor der libyschen Küste auf Seenotrettungseinsatz war. Als „Extremsituation“ bezeichnet Lecheler den Trip. Auf einem alten DDR-Fischkutter ging es mit einem zehnköpfigen Team auf’s Meer.

Dass sich Leopold Lecheler irgendwann mal an einem Seenotrettungseinsatz beteiligen würde, stand für ihn seit Langem fest.