Sea-Eye hilft bei der Rettung von 450 Menschen

Rettungseinsatz vom 25./26. März 2017 – Aus dem Logbuch von Mission 2

Foto: SOSMediterranee

Um 00:00 meldet Juventa (Rettungsschiff von Jugend rettet) über Funk einen Noteinsatz  zur Information.

Um 00:20 ruft Kapitän Arne Schmidt das MRCC Rom an und gibt die Position der Sea-Eye durch.

Um 00:35 ruft Aquarius (Rettungsschiff der SOS Mediterranee) Juventa über Funk. „Maybe contact no. 4“

Um 01:10 ruft Kapitän Schmidt Aquarius an. Aquarius bittet um Unterstützung für einen Seenotfall. Daraufhin nimmt die Sea-Eye nach Absprache Kurs auf die von Aquarius genannte Position.

Um 01:30 meldet Juventa drei bis vier Schlauchboote und ein Holzboot mit ca. 700 Personen (diese Zahl wurde später beim Abbergen durch das Versorgungsschiff Vos Prudence auf 450 korrigiert) in Seenot.

Um 02:07 kündigt Vos Prudence Unterstützung an und nimmt ebenfalls Kurs auf das Geschehen.

Um 02:17 bittet die Aquarius Sea-Eye um Unterstützung durch Verteilen von Rettungswesten an das Holzboot.

Um 02:59 erreicht Charlotti 2 (Beiboot der Sea-Eye) als erstes Schlauchboot das Holzboot und beginnt mit der Verteilung von Rettungswesten. Ein Schlauchboot der Sea-Watch 2 unterstützt im Verlauf beim Shutteln und Verteilen von Rettungswesten von der Sea-Eye zum Holzboot. In der Zwischenzeit versorgen und bergen Aquarius und Juventa die drei Schlauchboote mit den Migranten. Um 04:20 sind alle Menschen an Deck mit Rettungswesten versorgt, die Anzahl der Menschen unter Deck ist unbekannt, es ist von 200 Personen die Rede.

Um 04:45 beginnt die Juventa nach Absprache mit MRCC Rom mit dem Transfer der geretteten Personen von Juventa zu Aquarius (268 Personen – wurde später mitgeteilt).

Um 05:08 ist das Holzboot komplett von der Vos Prudence abgeborgen worden. Charlotti 2 ist zurück an der Sea-Eye.

Danach werden die Sea-Eye-Rettungswesten von der Vos Prudence durch Charlotti abgeholt.

Mehr folgt.