Sea-Eye im Einsatz: Wieder 115 Menschen aus Seenot gerettet

IMG_0936_shrink

Die Retter im Schlauchboot „Charlotti“ (links) versorgen die Menschen mit Rettungswesten, bevor die eigentliche Bergung beginnt. Foto: Sea-Eye (Abdruck honorarfrei)

IMG_0907_shrink

Mit dem Schlauchboot „Charlotti“ (links) bringen die Retter von der Sea-Eye die Menschen zum Schiff der italienischen Marine (im Hintergrund). Foto: Sea-Eye (Abdruck honorarfrei)

Malta, 14. Juni 2016 – Bei einem gemeinsamen Einsatz hat die Sea-Eye am heutigen Dienstag erneut zahlreiche Menschen aus akuter Seenot gerettet.

Am Morgen erreichte die Besatzung der „Mission 5“ ein Hilferuf der Seenotleitstelle Mittelmeer (MMRC) aus Rom. In rund 17 Seemeilen (31 Kilometer) waren vier Schlauchboote mit Flüchtenden gesichtet worden. An Ort und Stelle angekommen, barg die Sea-Eye-Besatzung zusammen mit der Crew der „Phoenix“ (Ärzte ohne Grenzen) insgesamt rund 450 Menschen aus den überfüllten Booten. Die Sea-Eye versorgte 115 Menschen und übergab sie an die herbeigerufene italienische Marine, die sie jetzt sicher ans Festland bringt.

Mit diesem Einsatz erhöht sich die Zahl der von der Sea-Eye geretteten Menschen auf 1622 in nur zwei Monaten Einsatz.