Seenotretter Matthias: „Jeder Mensch hat humanitäre Grundrechte.“

Ein Einsatz, der unter die Haut geht

Nach zwei Wochen auf dem Mittelmeer ist der Tölzer Matthias Wilke wieder in seine Heimat zurückgekehrt. Der 63-Jährige war an Bord der „Sea Eye“, um Menschen in Not zu helfen. Bad Tölz Mit neun anderen Freiwilligen war Wilke auf der „Sea-Eye“ unterwegs.

Matthias Wilke ist müde und wirkt abgekämpft. Zwei Wochen Seenotrettungs-Einsatz haben Spuren hinterlassen, nicht nur körperlich, auch seelisch.