Shame on you! (Mittelbayerische Zeitung)

Sea-Eye protestiert auf hoher See

Die Regensburger Hilfsorganisation hat Banner auf ihren beiden Schiffen gespannt und will den Druck auf Europa erhöhen. Regensburg.Die Regensburger Hilfsorganisation Sea-Eye will den Druck auf Europa erhöhen: Sie startete am Donnerstag einen Seeprotest gegen die Sperrung des Rettungsgebietes im Mittelmeer, wie Sea-Eye-Gründer Michael Buschheuer mitteilte.


Die Stelle markiert die Grenze, die das libysche Regime mit Duldung der europäischen Staaten und unter den Augen der Operation Sophia proklamiert hat.