„Süddeutsche Zeitung“: Mission auf hoher See

Mission auf hoher See

Der Moosburger Sebastian Keller ist als Skipper vor der libyschen Küste unterwegs, um mit der Hilfsorganisation „Sea-Eye“ schiffbrüchige Flüchtlinge vor dem Ertrinken zu retten Es kratzt in der Leitung: „Backwards, we go back. After this ship we go, we follow“, sagt Sebastian Keller. Kurze Pause, dann ist er wieder da.


Der Moosburger Sebastian Keller ist als Skipper vor der libyschen Küste unterwegs, um mit der Hilfsorganisation „Sea-Eye“ schiffbrüchige Flüchtlinge vor dem Ertrinken zu retten.