Zwei Ingolstädter als Seenotretter auf der Seefuchs

Ingolstadt: Die Organisation Sea-Eye sticht wieder in See Zwei Männer aus dem Raum Ingolstadt sind mit an Bord

Es ist ein Bild, das schon fast zur Gewohnheit geworden ist. Ein Bild, das man in den vergangenen zwei Jahren schon so oft gesehen hat, dass man beim Betrachten kaum mehr innehält. Und doch sind auf jedem einzelnen dieser Bilder Menschen zu sehen mit ganz individuellen Schicksalen, tragischen Geschichten und furchtbaren Erlebnissen.

„Eigentlich sollte die Seenotrettung nicht die Aufgabe von privaten Organisationen sein“, findet Michael Kraus aus Ingolstadt. „Sondern die von staatlichen.“