Fragen & Antworten zur Seenotrettung

Fragen & Antworten zur Seenotrettung

Die wichtigsten Fragen zur Seenotrettung Nimmt die Sea-Eye nur syrische Flüchtlinge auf? Wir betreiben Seenotrettung. Menschen in Not haben weder Nation, noch Geschlecht, noch Konfession. Sie haben nur Not. Unsere Antwort auf Not ist Hilfe. Arbeitet Ihr direkt oder indirekt mit den Schleppern zusammen? Sea-Eye lehnt jeglichen Kontakt zu den Schleppern ab. Schlepper sind Mörder.[…]

Malta-Beschlüsse und Sea-Eye. Wie geht’s weiter?

Nach dem Malta-Beschluss: Was heißt das für die Seenotrettung von Sea-Eye? Liebe Freundinnen und Freunde von Sea-Eye, die Beschlüsse der EU-Regierungschefs vom Freitag haben uns nicht überrascht, aber dennoch entsetzt. Die Absicht, zusammen mit der libyschen Regierung einen Flüchtlingsabwehrpakt zu schließen, ist bereits seit letztem Jahr bekannt. Die Malta-Beschlüsse drücken dem Plan nun den offiziellen[…]

Die große Weihnachts-Spendenaktion

Die große Weihnachts-Spendenaktion

Spenden schenken für Sea-Eye-Projekte: 30 Euro für eine Stunde Rettungsfahrt mit dem Beiboot „Charlotti“ 60 Euro für drei lebensrettende Schwimmwesten 100 Euro für die medizinische Versorgung eines Flüchtenden  

Sea-Eye-Tracker

Sea-Eye-Tracker

Hier sehen Sie die augenblicklichen Positionen unserer Schiffe Sea-Eye und Seefuchs (bedingt durch den unstabilen UKW-Empfang kann es sein, dass der Tracker keine aktuelle Positionsmeldung erhält und eine alte Position anzeigt).  

Rock-Benefiz für Sea-Eye

Rock-Benefiz für Sea-Eye

Regensburger Bands spielen für Sea Eye Drei Musikgruppen begeisterten im Degginger mit Rock- und Indiepop-Acts. Der Erlös geht an die Seenotrettungsorganisation. Von Laura Lindner Regensburg.Im Mittelmeer ertrinken nach wie vor Flüchtlinge auf ihrer Reise nach Europa. Der Verein Sea Eye e. V. hat sich deshalb seit 2015 der Seenotrettung verschrieben und bis heute mehr als[…]

Good news: Unternehmer-Initiative für Sea-Eye

Good news: Unternehmer-Initiative für Sea-Eye

Die Spenden sollen dem Regensburger Verein Sea-Eye e. V. helfen, die lebensrettenden Missionen durch ehrenamtliche Helfer aus der gesamten Bundesrepublik für mehrere, weitere Monate sicherzustellen.  

Sea-Eye: Neues Logo

Sea-Eye: Neues Logo

Beim Vereinslogo hat sich eine Veränderung gegeben. Das neue Logo ist farblich reduzierter. Es greift Farben auf, die bei anderen Rettungsgesellschaften wiederzufinden sind. Die bisherigen Werbematerialien werden jedoch noch komplett verbraucht und weiter verteilt. Solche Veränderungen sind immer auch mit Emotionen verbunden. Das alte Logo steht für den Aufbruch. Für die Fähigkeit des Menschen schnell[…]

Münchner Merkur: Spendenkampagne für Sea-Eye

Münchner Merkur: Spendenkampagne für Sea-Eye

Sea-Eye-Vorstand Gorden Isler: „Ohne die Spenden können wir unsere Missionen nicht finanzieren. Diesen Motor wollen wir mit der Kampagne wieder anwerfen. Wir hoffen auf ein eindeutiges Mandat von unseren Mitbürgern.“  

Claudia Roth für Sea-Eye

Claudia Roth für Sea-Eye

Die grüne Bundestagsvizepräsidentin erklärt in diesem Video ihre Unterstützung für die Seenotrettung und die Crews der Sea-Eye.  

Spiegel online: Fotoreportage über die Sea-Eye

Spiegel online: Fotoreportage über die Sea-Eye

Fotoprojekt bei Flüchtlingsrettung vor Libyen: „Ich bekam wirklich Angst, dass jemand stirbt“ – SPIEGEL ONLINE – Politik Bente Stachowskes schlimmster Moment war, als sie mitten auf einem langsam sinkenden Schlauchboot stand – um sie herum rund hundert geflüchtete Menschen. „Alle sollten zwar Rettungswesten tragen, aber ich war mich nicht sicher, ob jeder eine bekommen und[…]

Flüchtling Ghandi: „Ihr bringt uns dem Frieden näher“

Flüchtling Ghandi: „Ihr bringt uns dem Frieden näher“

Am 23.04.2018 bekamen wir als Crew der Sea-Eye den Auftrag vom MRCC Rom ein in Seenot geratenes Fluchtboot zu retten. Innerhalb von 30 Minuten entdeckten wir das zwölf Meter lange Gummiboot, verteilten Rettungswesten und begannen dann auf Anweisung des MRCCs die Geflüchteten auf unser Schiff abzubergen. An Bord befanden sich 103 Personen.Einer von ihnen ist[…]

Report: Sea-Eye rettet abermals 103 Menschen

Report: Sea-Eye rettet abermals 103 Menschen

„In den vergangenen Stunden haben die meisten von uns mehr Menschlichkeit erfahren, als in den 2 Jahren zuvor“ Am Montag Vormittag 12.39 Uhr erreichte die Sea-Eye die Einsatzorder der italienischen Rettungsleitstelle Rom. Ein Rubberboot sei in der Nähe ihrer Position gesichtet worden. Der erfahrene Schiffsführer ändert sofort den Kurs und macht seine Mannschaft einsatzbereit. Die Crew sucht[…]

Straubinger Tagblatt über die Rettungsaktion der Sea-Eye

Straubinger Tagblatt über die Rettungsaktion der Sea-Eye

Regensburg/Valletta: Sea-Eye rettet 164 Menschen vor der libyschen Küste – idowa Die Rettungsorganisation „Sea-Eye“ hat am Donnerstag 164 Menschen vor der libyschen Küste aus Seenot gerettet. Laut „Sea-Eye“-Sprecher Gorden Isler handelte es sich um den ersten Großeinsatz dieses Jahres. Die Crew des privaten Rettungsschiffes „Sea-Eye“ sei am Donnerstagmorgen von der italienischen Leitstelle MRCC in Rom[…]

Erfolgreicher Einsatz der Sea-Eye rettet 164 Menschen das Leben

Erfolgreicher Einsatz der Sea-Eye rettet 164 Menschen das Leben

  Bereits um 05.00 Uhr morgens lässt der Meßkircher Schiffsführer Thomas Nuding die Motoren starten. Er steuert einen 60 Jahre alten Fischkutter, den der Regensburger Verein Sea-Eye e.V. in 2016 zu einem Rettungsschiff umgerüstet hat. Sein Schiff befindet sich auf hoher See im Zentralen Mittelmeer. Er beginnt seine Suchfahrt ca. 30 nautische Meilen von der[…]

7 Richtlinien zur Seenotrettung durch Sea-Eye

7 Richtlinien zur Seenotrettung durch Sea-Eye

    Das sind die Grundsätze der Rettung, auf die sich der Vorstand von Sea-Eye verständigt hat: Das Wichtigste und prima lex: Wir retten Menschen aus Seenot Alle Rettungseinsätze werden mit dem MRCC Rom organisiert. Sie werden lückenlos mit allen uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten dokumentiert. Bei Sichtung verteilen wir wie üblich Schwimmwesten und andere Rettungsmittel. Der[…]

Aline aus Münster auf der Sea-Eye

Aline aus Münster auf der Sea-Eye

Münsteranerin rettet Flüchtlinge auf dem Mittelmeer Der alte Fischkutter „Seefuchs“ der Hilfsorganisation „Sea-Eye“ ist für die 28-Jährige zehn Tage lang der neue Arbeitsplatz. Ihren Traumberuf hatte Aline Watermann schon früh gefunden. Nach dem Abitur absolvierte sie ein Freiwilligenjahr in Togo. Im Anschluss studierte sie Politikwissenschaften. Seitdem ist sie als Referentin für entwicklungspolitische Arbeit tätig, vor[…]

Crewmitglied wird Buchautor

Crewmitglied wird Buchautor

Erlebnisse bei Hilfsaktion auf dem Mittelmeer: Fuchs plant Flüchtlings-Buch Eine libysche Küstenwache, die mit der „Seefuchs“ auf Konfrontationskurs geht und treibende Leichen im Wasser. Der Schwandorfer Harald Fuchs berichtet von seiner Mission mit der Organisation Sea-Eye. Außerdem plant der 61-Jährige, bis Juli ein Buch zu verfassen.Als studierter Bau- und Sicherheitsingenieur und passionierter Segler ist Harald[…]

„Jetzt ist genug mit Zuschauen, ich mach’ was.“

„Jetzt ist genug mit Zuschauen, ich mach’ was.“

Schelklinger will Flüchtlingen vor Afrikas Küsten das Leben retten Tausende Menschen versuchen jährlich auf der Suche nach einem besseren Leben von Afrika aus Europa zu erreichen. Mit Schlauchbooten von Schlepperbanden machen sie sich auf den beinahe unmöglichen Weg über das Mittelmeer. Nicht selten endet so eine Reise im Desaster – mit einem gekenterten Booten und[…]

Jürgen Walz: „Es geht darum, Leben zu retten“

Jürgen Walz: „Es geht darum, Leben zu retten“

Soziales: Schelklinger rettet Flüchtlinge im Mittelmeer Jürgen Walz aus Scheklingen ist ab Donnerstag an Bord der „Sea Eye“ um im Mittelmeer gekenterte Flüchtlinge zu retten. Am kommenden Donnerstag sticht er in La Valetta auf Malta in See: Jürgen Walz aus Schelklingen. Er ist aber diesmal nicht wie so oft sonst Skipper oder Crewmitglied auf einem[…]

Metzgermeister als Kapitän der Seefuchs

Metzgermeister als Kapitän der Seefuchs

Dießener Metzgermeister auf Rettungsmission Hans Rieß aus Dießen ist nicht nur Metzgermeister, sondern auch passionierter Segler. Als Kapitän eines umgebauten Fischkutters leitet er derzeit eine Rettungsmission vor der Küste Libyens. – Wie gelangt ein Metzgermeister auf einen umgebauten Fischkutter, um vor der libyschen Küste in Seenot geratene Flüchtlinge zu retten? Das erste Mal ging Rieß[…]

René Stein: Eine Franke als Seenotretter

René Stein: Eine Franke als Seenotretter

Interview: Franke rettet Flüchtlinge auf dem Mittelmeer Die Chancen für Flüchtlinge, Europa lebend zu erreichen, sind gesunken, so René Stein. Der Franke rettet seit 2016 Menschen vor der Nord-Küste Afrikas vor dem Ertrinken. Interview in der Main-Post mit dem 65-Jährigen Ingenieur aus Röttenbach.  

Rettung immer gefährlicher: Was tun?

Rettung immer gefährlicher: Was tun?

  Die Vorgänge um Proactiva Open Arms und die anhaltende aggressive Haltung der Libyschen Küstenwache (LCG) haben zu intensiven Diskussionen auch im Vorstand darüber geführt, welche Konsequenzen sich aus dieser veränderten Sicherheitslage für uns ergeben: – Wir kooperieren eng mit der Seenotleitstelle in Rom, die für das Einsatzgebiet vor der libyschen Küste zuständig ist. –[…]