Fragen & Antworten zur Seenotrettung

Fragen & Antworten zur Seenotrettung

Die wichtigsten Fragen zur Seenotrettung Nimmt die Sea-Eye nur syrische Flüchtlinge auf? Wir betreiben Seenotrettung. Menschen in Not haben weder Nation, noch Geschlecht, noch Konfession. Sie haben nur Not. Unsere Antwort auf Not ist Hilfe. Arbeitet Ihr direkt oder indirekt mit den Schleppern zusammen? Sea-Eye lehnt jeglichen Kontakt zu den Schleppern ab. Schlepper sind Mörder.[…]

Malta-Beschlüsse und Sea-Eye. Wie geht’s weiter?

Nach dem Malta-Beschluss: Was heißt das für die Seenotrettung von Sea-Eye? Liebe Freundinnen und Freunde von Sea-Eye, die Beschlüsse der EU-Regierungschefs vom Freitag haben uns nicht überrascht, aber dennoch entsetzt. Die Absicht, zusammen mit der libyschen Regierung einen Flüchtlingsabwehrpakt zu schließen, ist bereits seit letztem Jahr bekannt. Die Malta-Beschlüsse drücken dem Plan nun den offiziellen[…]

Die große Weihnachts-Spendenaktion

Die große Weihnachts-Spendenaktion

Spenden schenken für Sea-Eye-Projekte: 30 Euro für eine Stunde Rettungsfahrt mit dem Beiboot „Charlotti“ 60 Euro für drei lebensrettende Schwimmwesten 100 Euro für die medizinische Versorgung eines Flüchtenden  

Sea-Eye-Tracker

Sea-Eye-Tracker

Hier sehen Sie die augenblicklichen Positionen unserer Schiffe Sea-Eye und Seefuchs (bedingt durch den unstabilen UKW-Empfang kann es sein, dass der Tracker keine aktuelle Positionsmeldung erhält und eine alte Position anzeigt).  

Unser Schiff „Alan Kurdi“ muss in die Werft

Unser Schiff „Alan Kurdi“ muss in die Werft

Wir suchen Werftcrew und bitten um Spenden Sea-Eye hat viel mehr geschafft, als Viele es für möglich hielten. Selbst in unseren eigenen Reihen gab es viele Zweifler. Das ist wichtig, weil wir uns damit gegenseitig hinterfragen und besser werden. Wir haben mehr als eine halbe Millionen Euro Spendengelder ausgegeben, um mit der „Alan Kurdi“ 81[…]

Roland Treinzen verlässt für immer die Brücke

Roland Treinzen verlässt für immer die Brücke

Er rettete mit der „Minden“ mehr als 12.000 Menschenleben Wilhelmshaven – Nur wenige Menschen kennen Roland Treinzen und wissen, was er möglich machte. 2016 brachte er zusammen mit Freiwilligen den ehemaligen Rettungskreuzer „Minden“ ins zentrale Mittelmeer. Roland überzeugte die Eignergemeinschaft der „Minden“, das Schiff für diesen Zweck schnell zur Verfügung zu stellen. Das Lifeboat „Minden“[…]

Schikane gegen Sea-Eye-Crew

Schikane gegen Sea-Eye-Crew

Einreise nach Malta für „Alan Kurdi“-Besatzung abgelehnt Die 64 Geretteten der „Alan Kurdi“ sind seit Samstagnachmittag in Sicherheit. Nach 10 Tagen Seeblockade holte die maltesische Army schließlich auch die verliebenen 62 Menschen ab. Zwei Frauen wurden zuvor aus medizinischen Gründen evakuiert. Die Freude über die abgeschlossene Rettung der Menschen, mit denen die Besatzung der „Alan[…]

Politische Lösung für die Geretteten der Alan Kurdi

Politische Lösung für die Geretteten der Alan Kurdi

Deutschland, Frankreich, Portugal und Luxemburg einigen sich mit Malta Blockade der Alan Kurdi nach 10 Tagen beendet Gerettete dürfen nach Malta und werden auf 4 EU Mitgliedsstaaten verteilt „Alan Kurdi“ darf nicht in den Hafen von Valletta einfahren Malta erklärt, dass Tunesien der nächste sichere Hafen gewesen wäre Kapitän und Einsatzleitung handelten in Einklang mit[…]

Crewmitglied der Alan Kurdi evakuiert

Crewmitglied der Alan Kurdi evakuiert

Hilfsingenieur muss nach 24 Tagen Einsatz von Bord Seit 10 Tagen wird der „Alan Kurdi“ nunmehr ein sicherer Hafen verwehrt. Die Crew ist seit 24 Tagen an Bord und kümmert sich noch immer um 62 Gerettete. In den vergangenen 3 Tagen wurden 2 Frauen evakuiert, die sich inzwischen in einem maltesischen Krankenhaus erholen. Freitagnacht musste[…]

Notfall um Mitternacht auf der Alan Kurdi

Notfall um Mitternacht auf der Alan Kurdi

Schwangere Frau muss nach epileptischem Anfall evakuiert werden Seit 8 Tagen wartet die Crew der „Alan Kurdi“ auf eine politische Lösung. An Bord befinden sich nun noch 62 Geflüchtete und 17 Crewmitglieder, denn Mittwochnacht hatte die 23 Jahre alte Nigerianerin Osumah einen epileptischen Anfall. Osumah gehört zu den beiden schwangeren Frauen an Bord der „Alan[…]

Hilfe für die „Alan Kurdi“

Hilfe für die „Alan Kurdi“

Maltesische NGO MOAS spendet Hilfsgüter für Sea-Eye Am Dienstagnachmittag erhielt die Alan Kurdi einen Hilfsgütertransport aus Malta. Die maltesische Hilfsorganisation MOAS entsandte und spendete ein Schiff mit verschiedenen Hilfsgüter. Dazu gehörten warme Decken, Unterwäsche, warme Socken und Schuhe für die Kinder. „MOAS is an international NGO that is focused on mitigating human suffering. Our aim is[…]

Medizinischer Notfall auf der Alan Kurdi

Medizinischer Notfall auf der Alan Kurdi

Maltesische Marine evakuiert junge Frau Am Dienstagmittag musste eine junge Frau evakuiert werden. Die Frau klagte über Schwindelgefühle. Einsatzleiter Jan Ribbeck beschreibt eine schwere Kreislaufdepression und zunehmende Bewusstseinsstörungen. Eine genaue Diagnose sei an Bord nicht möglich gewesen. Der Kapitän der „Alan Kurdi“ informierte die maltesischen Behörden über den medizinischen Notfall. Diese haben unverzüglich und professionell[…]

Lage an Bord der „Alan Kurdi“ spitzt sich zu

Lage an Bord der „Alan Kurdi“ spitzt sich zu

Einsatzleitung beschreibt Nahrungs- und Trinkwasserknappheit 64 Menschen, darunter 12 Frauen, ein Kind und ein Baby warten an Bord der „Alan Kurdi“ auf einen sicheren Hafen EU Kommission verhandelt mit Mitgliedsstaaten über die Aufnahme Geretteter Grundlegende Menschenrechte und Grundbedürfnisse werden verletzt Einsatzleitung informiert maltesische Behörden über knappe Trinkwasser und Lebensmittelvorräte Gerettete berichten in Interviews von Folter, Menschenhandel und sexueller Gewalt in Libyen[…]

Berliner Lichtkünstler solidarisch mit Sea-Eye

Berliner Lichtkünstler solidarisch mit Sea-Eye

Lichtkunst-Karikatur am Bundeskanzleramt Berlin – Sonntagnacht leuchtete der Name des ertrunkenen Jungen „Alan Kurdi“ auf dem Bundeskanzleramt. Es ist auch der Name des deutschen Schiffes, dass mit dem Anbruch der neuen Woche bereits 6 Tage auf eine politische Lösung für 64 gerettete Menschen wartet. Die „Alan Kurdi“ fährt als einziges ziviles Schiff einer Hilfsorganisation unter[…]

Sea-Eye Sprecherin Carlotta Weibl gibt Erklärung in Rom ab

Sea-Eye Sprecherin Carlotta Weibl gibt Erklärung in Rom ab

Mein Name ist Carlotta Weibl und ich bin die Sprecherin von Sea-Eye. Ich möchte eine kurze Stellungnahme zu unserer aktuellen Situation von 64 Rettungseinsätzen an Bord der Alan Kurdi abgeben und die neuesten Entwicklungen erläutern. Diese Erklärung wird auch als Pressemitteilung im Laufe des Tages verschickt. Am 3. April haben wir 64 Personen aus einem[…]

Alan Kurdi: Bilder der Rettung

Alan Kurdi: Bilder der Rettung

Mission 2 der Alan Kurdi rettete 64 Mnschen vor dem Ertrinken. Bordfotograf Fabian Heinz hat die Momente vor und nach der Rettung festgehalten.  

Italien besteht auf Trennung von Familien

Italien besteht auf Trennung von Familien

Evakuierung wird auf Wunsch der Familien abgebrochen Deutschland und Italien vereinbaren die Evakuierung zweier Familien Italienische Küstenwache will nur die Kinder und deren Mütter evakuieren Sea-Eye protestiert gegen die Trennung der Familien und insistiert für die gemeinsame Evakuierung Familien erklären, dass sie nicht getrennt werden wollen Sea-Eye bricht Evakuierung ab, nachdem Rom auf die Trennung der Familien beharrt[…]

„Alan Kurdi“ sucht einen sicheren Hafen

„Alan Kurdi“ sucht einen sicheren Hafen

64 Geretteten und 17 Crewmitglieder droht Odyssee auf dem Mittelmeer 64 Menschen, darunter 12 Frauen, ein Kind und ein Baby wurden in den internationalen Gewässern vor Libyen gerettet Libysche Küstenwache reagiert weder auf Emails, noch auf Anrufe „Alan Kurdi“ auf der Suche nach einem sicheren Hafen Malta verweist auf die Verantwortung näher gelegener Hafenstädte Geretteten und Besatzung[…]

„Alan Kurdi“ rettet 64 Menschenleben

„Alan Kurdi“ rettet 64 Menschenleben

Sea-Eye allein im Einsatzgebiet – Libysche Küstenwache antwortet und rettet nicht   64 Menschen, darunter 12 Frauen, ein Kind und ein Baby auf dem Mittelmeer gerettet, 5 Personen werden medizinisch versorgt „Watch the Med – Alarmphone“ alarmierte die Libysche Küstenwache über den Notruf und informierte Sea-Eye weitere 50 Menschen, darunter 3 Kinder, werden seit Montagnacht noch vermisst Libysche Küstenwache erhielt Dienstagmorgen[…]

Hunderte Menschen in Seenot – Libysche Küstenwache „Außer Betrieb“

Hunderte Menschen in Seenot – Libysche Küstenwache „Außer Betrieb“

  Crew der „Alan Kurdi“ dokumentiert Rettung der „El Hiblu 1“ „Alan Kurdi“ erreicht libysche SAR Zone am Dienstag keinerlei Unterstützung bei der Suche nach 41 vermissten Menschen Crew dokumentiert Funkverkehr zwischen europäischem Suchflugzeug und dem Frachtschiff „El Hiblu 1“ – Libysche Küstenwache „ausser Betrieb“ allein am Dienstag waren hunderte Menschen in Seenot Regensburg, Tripolis, Rom,[…]

Seefuchs in neuen Händen auf dem Weg nach Spanien

Seefuchs in neuen Händen auf dem Weg nach Spanien

„Wir müssen ein gutes Schiff hergeben, doch wir haben neue Partner gewonnen.“ „Seefuchs“ konnte mit deutscher Flagge nicht mehr für die Seenotrettung eingesetzt werden dank großzügigem Spender aus Bayern, konnte das Schiff an die spanische Hilfsorganisation Proem Aid gespendet werden „Seefuchs“ an der Rettung von mehr als 5.000 Menschenleben beteiligt „Seefuchs“ soll zukünftig als Trainings- und Ausbildungsschiff für[…]

„Alan Kurdi“ setzt Kurs auf libysche Rettungszone

„Alan Kurdi“ setzt Kurs auf libysche Rettungszone

Erneutes Schiffsunglück verdeutlicht die Notwendigkeit der Seenotrettung – Europäische Mission EUNAVFOR MED Operation SOPHIA endet „Alan Kurdi“ setzt Kurs auf die Libysche Rettungszone Bundesflagge schützt das letzte verbliebene Schiff einer Hilfsorganisation Schiffsunglück vor Libyen forderte 29 Menschenleben, darunter ein Baby EUNAVFOR MED Operation SOPHIA endet in den kommenden Tagen (31.03.2019) Regensburg, Palma de Mallorca –[…]

„Alan Kurdi“ vor drittem Einsatz

„Alan Kurdi“ vor drittem Einsatz

Jan Ribbeck und Ralph Götting trainieren die dritte Crew der „Alan Kurdi“ auf Mallorca. Doch es fehlt noch etwas. (Video Fabian Heinze/boxfish) Regensburg / Palma – Derweil die italienische „Mare Jonio“ auf dem Weg in die libysche Such- und Rettungszone ist, wird unsere Crew auf Palma de Mallorca trainiert. Das Schiff soll Palma zu Beginn[…]

„Alan Kurdi“ erreicht Palma de Mallorca

„Alan Kurdi“ erreicht Palma de Mallorca

Dreiwöchige Beobachtungsmission in Libyscher SAR Zone endet   „Alan Kurdi“ kehrt nach drei Wochen Mission nach Palma zurück Crew musste zwischenzeitlich vor Tunesien Schutz vor starken Sturm suchen Informationen über Seenotfälle wurden nicht mit der „Alan Kurdi“ geteilt Regensburg, Palma de Mallorca – Die „Alan Kurdi“ hat ihre erste Mission unter neuem Namen gut überstanden[…]