Rock-Benefiz für Sea-Eye

Regensburger Bands spielen für Sea Eye Drei Musikgruppen begeisterten im Degginger mit Rock- und Indiepop-Acts. Der Erlös geht an die Seenotrettungsorganisation. Von Laura Lindner Regensburg.Im Mittelmeer ertrinken nach wie vor Flüchtlinge auf ihrer Reise nach Europa. Der Verein Sea Eye e. V. hat sich deshalb seit 2015 der Seenotrettung verschrieben und bis heute mehr als[…]

Good news: Unternehmer-Initiative für Sea-Eye

Die Spenden sollen dem Regensburger Verein Sea-Eye e. V. helfen, die lebensrettenden Missionen durch ehrenamtliche Helfer aus der gesamten Bundesrepublik für mehrere, weitere Monate sicherzustellen.  

Münchner Merkur: Spendenkampagne für Sea-Eye

Sea-Eye-Vorstand Gorden Isler: „Ohne die Spenden können wir unsere Missionen nicht finanzieren. Diesen Motor wollen wir mit der Kampagne wieder anwerfen. Wir hoffen auf ein eindeutiges Mandat von unseren Mitbürgern.“  

Spiegel online: Fotoreportage über die Sea-Eye

Fotoprojekt bei Flüchtlingsrettung vor Libyen: „Ich bekam wirklich Angst, dass jemand stirbt“ – SPIEGEL ONLINE – Politik Bente Stachowskes schlimmster Moment war, als sie mitten auf einem langsam sinkenden Schlauchboot stand – um sie herum rund hundert geflüchtete Menschen. „Alle sollten zwar Rettungswesten tragen, aber ich war mich nicht sicher, ob jeder eine bekommen und[…]

Straubinger Tagblatt über die Rettungsaktion der Sea-Eye

Regensburg/Valletta: Sea-Eye rettet 164 Menschen vor der libyschen Küste – idowa Die Rettungsorganisation „Sea-Eye“ hat am Donnerstag 164 Menschen vor der libyschen Küste aus Seenot gerettet. Laut „Sea-Eye“-Sprecher Gorden Isler handelte es sich um den ersten Großeinsatz dieses Jahres. Die Crew des privaten Rettungsschiffes „Sea-Eye“ sei am Donnerstagmorgen von der italienischen Leitstelle MRCC in Rom[…]

Aline aus Münster auf der Sea-Eye

Münsteranerin rettet Flüchtlinge auf dem Mittelmeer Der alte Fischkutter „Seefuchs“ der Hilfsorganisation „Sea-Eye“ ist für die 28-Jährige zehn Tage lang der neue Arbeitsplatz. Ihren Traumberuf hatte Aline Watermann schon früh gefunden. Nach dem Abitur absolvierte sie ein Freiwilligenjahr in Togo. Im Anschluss studierte sie Politikwissenschaften. Seitdem ist sie als Referentin für entwicklungspolitische Arbeit tätig, vor[…]

Crewmitglied wird Buchautor

Erlebnisse bei Hilfsaktion auf dem Mittelmeer: Fuchs plant Flüchtlings-Buch Eine libysche Küstenwache, die mit der „Seefuchs“ auf Konfrontationskurs geht und treibende Leichen im Wasser. Der Schwandorfer Harald Fuchs berichtet von seiner Mission mit der Organisation Sea-Eye. Außerdem plant der 61-Jährige, bis Juli ein Buch zu verfassen.Als studierter Bau- und Sicherheitsingenieur und passionierter Segler ist Harald[…]

„Jetzt ist genug mit Zuschauen, ich mach’ was.“

Schelklinger will Flüchtlingen vor Afrikas Küsten das Leben retten Tausende Menschen versuchen jährlich auf der Suche nach einem besseren Leben von Afrika aus Europa zu erreichen. Mit Schlauchbooten von Schlepperbanden machen sie sich auf den beinahe unmöglichen Weg über das Mittelmeer. Nicht selten endet so eine Reise im Desaster – mit einem gekenterten Booten und[…]

Jürgen Walz: „Es geht darum, Leben zu retten“

Soziales: Schelklinger rettet Flüchtlinge im Mittelmeer Jürgen Walz aus Scheklingen ist ab Donnerstag an Bord der „Sea Eye“ um im Mittelmeer gekenterte Flüchtlinge zu retten. Am kommenden Donnerstag sticht er in La Valetta auf Malta in See: Jürgen Walz aus Schelklingen. Er ist aber diesmal nicht wie so oft sonst Skipper oder Crewmitglied auf einem[…]

Metzgermeister als Kapitän der Seefuchs

Dießener Metzgermeister auf Rettungsmission Hans Rieß aus Dießen ist nicht nur Metzgermeister, sondern auch passionierter Segler. Als Kapitän eines umgebauten Fischkutters leitet er derzeit eine Rettungsmission vor der Küste Libyens. – Wie gelangt ein Metzgermeister auf einen umgebauten Fischkutter, um vor der libyschen Küste in Seenot geratene Flüchtlinge zu retten? Das erste Mal ging Rieß[…]

René Stein: Eine Franke als Seenotretter

Interview: Franke rettet Flüchtlinge auf dem Mittelmeer Die Chancen für Flüchtlinge, Europa lebend zu erreichen, sind gesunken, so René Stein. Der Franke rettet seit 2016 Menschen vor der Nord-Küste Afrikas vor dem Ertrinken. Interview in der Main-Post mit dem 65-Jährigen Ingenieur aus Röttenbach.  

Gregor: Von der Havel ins Mittelmeer (2)

Hilfsmission auf hoher See: Brandenburger Arzt macht weiter Valetta. Am Freitagabend kehrte die Seefuchs von ihrer ersten Mission des Jahres in den Hafen von Valletta auf Malta zurück. In den vergangenen Tagen wurde das Schiff klar gemacht für seinen zweiten Einsatz, der nach Plan am Mittwoch, 21. März, beginnen soll. Zweiter Teil des Tagebuches von[…]

Robin Schroff: Unterwegs mit der Seefuchs

„Jedes Leben, unabhängig von Haut, Geschlecht oder Kultur ist wichtig. Ich setze alles dran, Menschen zu retten, die aus einem rechtslosen Staat wie Libyen flüchten“, sagt Robin Schroff, der sich seit Sonntag im Hafen von Valletta (Malta) auf seinen Einsatz mit der Hilfsorganisation Sea-Eye vorbereitet.  

Johannes Schmuker: Unterwegs mit der Seefuchs

„Ich möchte verhindern, dass es Tote gibt“ Überfüllte Flüchtlingsboote ohne ausreichend Proviant und lebensrettende Schwimmwesten. Dieses Bild bietet sich Johannes Schmuker (63) regelmäßig, wenn er an Bord der „Seefuchs“ mitfährt. Gut, dass er und die anderen Crewmitglieder gleich wissen, was zu tun ist und Erste Hilfe leisten. Schmuker war bereits an Bord des Rettungsschiffs –[…]

Robin: Immer im Einsatz für die Bootsflüchtlinge

Hilfsorganisation: Zum Rettungseinsatz vor der libyschen Küste Am Sonntag fliegt der Merklinger Robin Schroff nach Malta. Am Mittwoch steigt er auf den 60 Jahre alten, umgebauten Schiffkutter Seefuchs und wird bald danach im Einsatzgebiet rund 30 Meilen vor der libyschen Küste nach Booten in Seenot suchen. „Das Vor gut einem Jahr arbeitete Schroff bereits vier[…]

Behördenchef als Seenotretter

Erste Hilfe auf See Der Freisinger Johannes Schmuker ist zum zweiten Mal mit der Organisation Sea Eye vor Libyens Küste unterwegs. Es geht ihm darum, Menschen vor dem Ertrinken zu retten, egal aus welchen Gründen sie geflüchtet sind Seit dem Frühjahr 2016 fährt die private, gemeinnützige Organisation Sea Eye mit Sitz in Regensburg mit einem[…]

Gregor: Von der Havel ins Mittelmeer

Brandenburger Arzt hilft Menschen in Seenot Brandenburg/Valletta. Bereits im letzten Jahr entschloss ich mich aufgrund der großen Tragödie, die sich tagein, tagaus auf dem Mittelmeer abspielt, auf einem jener Schiffe, die in ehrenamtlicher Arbeit Flüchtlinge vor dem Ertrinken retten, Dienst tun zu wollen. Ich entschied mich bereits damals für den deutschen Verein Sea-Eye, der mit[…]

Ein Segler, der nur noch Leben retten will

Schwandorfer Harald Fuchs: Mission: Leben retten Harald Fuchs (61) bereist in sechs Jahren über 60 Länder. Bei Segeltörns ist er auf der Ost- und Nordsee, in der Karibik und im Indischen Ozean unterwegs. Und im Mittelmeer. Solange Flüchtlinge dort weiter zu Tausenden ertrinken, möchte er nicht mehr privat segeln. Der Schwandorfer Harald Fuchs ist studierter[…]

Ursula Putz: Archäologin als Seenotretterin

„Wer überlebt, ist so dankbar“ Regensburg (DK) Sie hat die halbe Welt bereist. In den meisten Fällen hat sie nur die schönen Seiten gesehen. Hier fällt es leicht hinzusehen. Ihre wohl wichtigste Reise aber führt die Archäologin Ursula Putz vor die tunesisch-libysche Mittelmeerküste. Hier ertrinken täglich Menschen auf der Flucht nach Europa. Sie hat die[…]