Der „Standard“: Nervenkrieg um Flüchtlingsboot

Flüchtlingshilfsschiff Lifeline harrt weiter auf dem Mittelmeer aus – derStandard.de

Rom – Für die auf dem Hilfsschiff Lifeline im Mittelmeer ausharrenden Flüchtlinge dauert die Ungewissheit an. Nach Drohungen Italiens, das Schiff zu beschlagnahmen, musste das von der deutschen Hilfsorganisation Mission Lifeline betriebene Schiff mit 239 Flüchtlingen an Bord am Sonntag weiter in internationalen Gewässern nahe Malta warten.

Italien wirft der Lifeline sowie dem Schiff Seefuchs der deutschen Hilfsorganisation Sea-Eye vor, ohne rechtliche Grundlage unter niederländischer Flagge zu fahren. Die Organisationen weisen dies zurück.


 


Hier können Sie unsere Datenschutzerklärung lesen. Hier geht es zum Impressum