Die „Bild“-Zeitung über Sea-Eye 2017

Regensburger Flüchtlingsinitiative | „Sea-Eye“ rettet mehr als 5500 Flüchtlinge

Regensburg (Bayern) – Das private Rettungsschiff „Sea-Eye“ hat in diesem Jahr mehr als 5500 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet. Seit April habe es insgesamt 14 zweiwöchige Einsätze auf dem umgebauten Fischkutter vor der libyschen Küste gegeben, sagte Hans-Peter Buschheuer von der Rettungsorganisation aus Regensburg.


„Wir rechnen in 2017 mit noch mehr Menschen, die die lebensgefährliche Flucht auf dem Mittelmeer wagen.“


Hier können Sie unsere Datenschutzerklärung lesen. Hier geht es zum Impressum