Die Flut und die Sea-Eye-Kreuze

Ein Bild und seine doppelte Bedeutung: An Ostern 2017 ertranken während eines Einsatzes der privaten Seenotretter zehn Menschen, weil für sie die Hilfe zu spät am Unglücksort eintraf.

Seither erinnern Holzkreuze am Ufer der Donau in Regensburg an die Toten des Osterwochenendes.

Das aktuelle Donauhochwasser ließ nun auch die Kreuze in den Fluten versinken. Ein Foto von hoher Symbolkraft.

Doch auch wenn die Fluten bald zurück gegangen sind: Die Kreuze werden immer noch an die Toten mahnen.

Foto: Viktor Boleininger (Link)


Hier können Sie unsere Datenschutzerklärung lesen. Hier geht es zum Impressum