Thomas: Als Maschinist auf der Sea-Eye

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

„Ein Gebot der Menschlichkeit”

Das Schlauchboot mit 103 Menschen an Bord drohte unterzugehen. Die Mannschaft der Sea-Eye eilte ihnen zu Hilfe, rettete sie vor dem drohenden Tod durch Ertrinken. „Es ist ein Gebot der Menschlichkeit”, sagt Thomas Nifkiffa. Der 46-jährige Feuerwehrmann aus der Gemeinde Lüdersdorf fuhr 13 Tage als Maschinist auf der Sea-Eye, einem ehemaligen Fischkutter aus Sassnitz, der zum Zweck der Seenotrettung umgebaut wurde.

„Es ist ein Gebot der Menschlichkeit“, sagt Thomas Nifkiffa. Der 46-jährige Feuerwehrmann aus der Gemeinde Lüdersdorf fuhr 13 Tage als Maschinist auf der Sea-Eye.


 


Hier können Sie unsere Datenschutzerklärung lesen. Hier geht es zum Impressum