Ein Fernglas, das für die Sea-Eye Leben rettete

Von Moritz Andreesen

Es ist der frühe Morgen vom 09.11.2017. Wir fahren eine Position an rund 30 nautische Meilen vor der libyschen Küste. Die Position ist uns vom MRCC Rom mitgeteilt worden. Entsprechend der Strömung und der Windrichtung drehen wir an der Position in Richtung Nord-Westen ab.

Die gesamte Besatzung ist an Oberdeck und sucht den Horizont nach einem Punkt ab. Darunter ein mit dem Steiner-Navigator-Fernglas, welches uns die Firma Steiner kurz vorher gespendet hatte. Und dieses Fernglas ist es auch, welches zu erst einen winzigen Punkt am Horizont ausmacht. Zur Bestätigung wird es von Hand zu Hand gereicht. Dank des integrierten Kompasses kann dem Kapitän Claus-Peter Reisch auf der Brücke schnell der neue Kurs mitgeteilt werden.

Bei Sonnenaufgang erreichen wir das kleine Boot. Die Rettung beginnt und gelingt ohne Zwischenfälle, zwölf Menschen verdanken diesem Umstand ihr Leben.

Wir bedanken uns herzlich für die lebensrettende Spende.