Bewegende Schiffstaufe auf Mallorca

Ci spiace, ma questo articolo è disponibile soltanto in Tedesco. Per ragioni di convenienza del visitatore, il contenuto è mostrato sotto nella lingua alternativa. Puoi cliccare sul link per cambiare la lingua attiva.

Questo slideshow richiede JavaScript.

Sea-Eye Schiff heißt jetzt “Alan Kurdi”

 

  • Vater tauft Sea-Eye-Schiff auf dem Namen seines ertrunkenen Sohnes “Alan Kurdi”
  • Ministerin Fina Santiago sagt die Unterstützung der balearischen Regierung zu
  • Bischof von Mallorca Sr. Sebastián Taltavull Anglada segnet die “Alan Kurdi”
    spanische Hilfsorganisation Proem Aid mit an Bord

 

“Dieser Tag ist sehr schwer für mich, da ich viele Erinnerungen erneut durchlebe. Doch ich möchte Sea-Eye unterstützen. Ich bin dankbar, dass der Verein den Namen meines Jungen ausgewählt hat. Es sind Menschen mit gutem Herz in dieser Organisation. So steht der Name meines Jungen für etwas Gutes und seine kleine Seele kann ihren Frieden finden.” – Abdullah Kurdi, Vater von Alan Kurdi

Abdullah Kurdi reiste am Samstagabend in Palma an. Inzwischen lebt er in Erbil. Die spanische Botschaft in Ankara erteilte ihm die Erlaubnis und ein Visum, sodass er der Einladung des Vereins Sea-Eye folgen konnte, um selbst Taufpate des Schiffes zu werden, das nun den Namen seines ertrunkenen Sohnes tragen wird. Unterstützung erhielt er von seiner Schwester Tima Kurdi. Sie stützte ihn, übersetzte seine Worte und teilte seinen Schmerz.

“Als wir im Dezember darüber nachdachten, dem Schiff einen neuen Namen zu geben, der einen eindeutigen Bezug zu seiner Verwendung herstellt und einen besonderen Menschen würdigt, fiel uns nur ein wirklich passender Name ein. Wir nahmen Kontakt zur Familie Kurdi auf und baten um die Genehmigung, den Namen ihres Jungen verwenden zu dürfen. Wir sind froh, dass sie heute bei uns waren und wir sind unendlich dankbar, dass der Vater des Jungen selbst der Taufpate unseres Schiffes wurde.” – Gorden Isler Sprecher Sea-Eye e.V.

Die Sozialministerin der Balearen Fina Santiago bedankte sich in ihrer Rede bei Sea-Eye für die wichtige, humanitäre Arbeit und die bewegende Zeremonie am Sonntagmorgen. “Die Balearische Regierung unterstützt die humanitäre Arbeit von Sea-Eye. Wir sind solidarisch mit den Rettern und vor allem den Betroffenen.”
Solidarisch erklärten sich auch die Vertreter der muslimischen Gemeinde Spaniens und der Balearen. Einer Bitte an die katholische Kirche Palmas, die “Alan Kurdi” zu segnen, folgte der Bischof Sebastián Taltavull Anglada persönlich.

So fand der Bischof trostspende Worte für die Familie, erinnerte an die Pflicht zur Hilfe und segnete das Schiff samt Besatzung mit der damit verbundenen Hoffnung, dass die “Alan Kurdi” vielen Menschen helfen möge. Beim Papst wolle er sich dafür einsetzen, dass die Familie eingeladen wird.

Eine bewegende Zeremonie endete schließlich nach einer Stunde, mit der Taufe des Schiffes. Der Verein übertrug die Zeremonie live auf facebook. Die Crew der “Alan Kurdi” bereitet sich nun auf ihre Mission vor. Das Schiff soll in den kommenden Tagen aufbrechen, um im zentralen Mittelmeer Wache zu halten und Auge der Öffentlichkeit zu sein. Mit an Bord ist erstmalig ein professionelles Rettungsteam der spanischen Hilfsorganisation Proem Aid. Die spanische NGO war bereits in schwierigen Einsätze im zentralen Mittelmeer und entsendet regelmäßig Rettungskräfte in die Ägäis. Sea-Eye und Preom Aid wollen enger zusammenarbeiten und voneinander lernen.

Die Frauen und Männer der ersten Besatzung der “Alan Kurdi” stammen aus insgesamt 5 Nationen. Am Sonntagabend setzten sie ihr Crewtraining fort und werden das Schiff auf seinen nächsten Einsatz vorbereiten.


 


Hier können Sie unsere Datenschutzerklärung lesen. Hier geht es zum Impressum

One thought on “Bewegende Schiffstaufe auf Mallorca”

Comments are closed.