Thomas: Als Maschinist auf der Sea-Eye

Ci spiace, ma questo articolo è disponibile soltanto in Tedesco. Per ragioni di convenienza del visitatore, il contenuto è mostrato sotto nella lingua alternativa. Puoi cliccare sul link per cambiare la lingua attiva.

„Ein Gebot der Menschlichkeit”

Das Schlauchboot mit 103 Menschen an Bord drohte unterzugehen. Die Mannschaft der Sea-Eye eilte ihnen zu Hilfe, rettete sie vor dem drohenden Tod durch Ertrinken. „Es ist ein Gebot der Menschlichkeit”, sagt Thomas Nifkiffa. Der 46-jährige Feuerwehrmann aus der Gemeinde Lüdersdorf fuhr 13 Tage als Maschinist auf der Sea-Eye, einem ehemaligen Fischkutter aus Sassnitz, der zum Zweck der Seenotrettung umgebaut wurde.

„Es ist ein Gebot der Menschlichkeit“, sagt Thomas Nifkiffa. Der 46-jährige Feuerwehrmann aus der Gemeinde Lüdersdorf fuhr 13 Tage als Maschinist auf der Sea-Eye.


 


Hier können Sie unsere Datenschutzerklärung lesen. Hier geht es zum Impressum