Markus Neumann erzählt von seinem Einsatz auf der Sea-Eye: Benzin, Urin und Salzwasser


Zwei Wochen lang steuerte der 48-Jährige Seemann aus Kümmersbruck die Sea Eye, einen umgebauten Fischkutter aus DDR-Zeiten, zwischen den Küsten Libyens und Maltas, um nach Flüchtlingsbooten in Seenot Ausschau zu halten.