Michael Buschheuer: „Wir sind ein Dorn im Auge der Regierungen“

Private Seenotrettung der Flüchtlinge in Gefahr | Sonntagsblatt – 360 Grad evangelisch

Sie retten Flüchtlinge auf hoher See und werden neuerdings dafür kritisiert: Die private Hilfsorganisation „Sea Eye“ aus Regensburg ist mit ihrer Crew und zwei Schiffen vor der libyschen Küste unterwegs, dort wo die Flüchtlingsboote starten.


Buschheuer: „Wir glauben, dass es der Plan der EU und der deutschen Bundesregierung ist, das europäische Militär von der libyschen und afrikanischen Küste fernzuhalten.“


 


Hier können Sie unsere Datenschutzerklärung lesen. Hier geht es zum Impressum