Sea-Eye rettet 17 Menschen

Seenotrettung: Sea-Eye rettet 17 Menschen im Mittelmeer

Die deutsche Hilfsorganisation Sea-Eye hat am frühen Morgen 17 Menschen von einem Holzboot im Mittelmeer aufgenommen. Die Menschen hätten sich in Seenot befunden, sie seien in internationalen Gewässern vor der libyschen Küste aufgegriffen worden, sagte ein Sprecher der Rettungsorganisation Sea-Eye ZEIT ONLINE.


Das Boot war überladen gewesen, ohne Proviant und hatte sich etwa 27 Seemeilen von der Küste entfernt befunden. „Die Menschen konnten aus eigener Kraft nirgends mehr hingelangen, kein anderes Schiff war in der Nähe“.


 


Hier können Sie unsere Datenschutzerklärung lesen. Hier geht es zum Impressum