Shame on you! (Mittelbayerische Zeitung)

Sea-Eye protestiert auf hoher See

Die Regensburger Hilfsorganisation hat Banner auf ihren beiden Schiffen gespannt und will den Druck auf Europa erhöhen. Regensburg.Die Regensburger Hilfsorganisation Sea-Eye will den Druck auf Europa erhöhen: Sie startete am Donnerstag einen Seeprotest gegen die Sperrung des Rettungsgebietes im Mittelmeer, wie Sea-Eye-Gründer Michael Buschheuer mitteilte.


Die Stelle markiert die Grenze, die das libysche Regime mit Duldung der europäischen Staaten und unter den Augen der Operation Sophia proklamiert hat.


 


Hier können Sie unsere Datenschutzerklärung lesen. Hier geht es zum Impressum