Straubinger Tagblatt über die Rettungsaktion der Sea-Eye

Regensburg/Valletta: Sea-Eye rettet 164 Menschen vor der libyschen Küste – idowa

Die Rettungsorganisation „Sea-Eye“ hat am Donnerstag 164 Menschen vor der libyschen Küste aus Seenot gerettet. Laut „Sea-Eye“-Sprecher Gorden Isler handelte es sich um den ersten Großeinsatz dieses Jahres. Die Crew des privaten Rettungsschiffes „Sea-Eye“ sei am Donnerstagmorgen von der italienischen Leitstelle MRCC in Rom darüber informiert worden, dass etwa 30 Seemeilen vor der libyschen Küste ein überfülltes Schlauchbott gesichtet worden sei.

Laut „Sea-Eye“-Sprecher Gorden Isler handelte es sich um den ersten Großeinsatz dieses Jahres.


 


Hier können Sie unsere Datenschutzerklärung lesen. Hier geht es zum Impressum