Video (1): Ostsee-Zeitung fuhr mit der Seefuchs

Videoreportage von der „Seefuchs“: Einsatz für Menschen in Not (Teil 1)

Tripolis. Nachts legen die Flüchtlingsbote in Libyen ab – im Schutz der Dunkelheit. Nach einigen Stunden haben sie schließlich die Hoheitsgewässer verlassen. Dort können sie von privaten Organisationen wie Sea-Eye gerettet werden. Nachts sind die Aussichten auf eine Rettung gering. Die kleinen Boote sind auf dem Radar kaum zu sehen, und mit dem Fernglas ist nichts zu erkennen.


Nachts legen die Flüchtlingsbote in Libyen ab – im Schutz der Dunkelheit. Nach einigen Stunden haben sie schließlich die Hoheitsgewässer verlassen. Dort können sie von privaten Organisationen wie Sea-Eye gerettet werden.


 


Hier können Sie unsere Datenschutzerklärung lesen. Hier geht es zum Impressum