„Zeit“-Interview mit Gorden Isler

Flüchtlingskrise: Flüchtlingskrise auf dem Mittelmeer

Korrektur, lieber Meteorologe: Fußballfans starten depressiv bis sauer in die neue Woche. Beim Spiel Weltmeister gegen Mexiko wirkte Mannschaft wie in einer Parallelwelt gefangen.* Was für eine Ernüchterung, welche Hypothek für den weiteren Verlauf der Vorrunde (und was also kann ich dafür, bei unserem Tippspiel bisher so grausam schlecht getippt zu haben!).“Unbesetzte Räume“, das ist der Vorwurf der Stunde; die nächsten zwei Spiele müssen die Deutschen ordentlich gewinnen.

„Es kann jederzeit sein, dass unsere Organisation in den Krisenmodus umschalten muss“, erklärt uns Gorden Isler, Hamburger und Sprecher von Sea-Eye.


 


Hier können Sie unsere Datenschutzerklärung lesen. Hier geht es zum Impressum