Bewerbung als Crewmitglied

Werden Sie Teil der Crew auf der ALAN KURDI!

Die Einsätze der ALAN KURDI werden von qualifizierten und motivierten Crewmitgliedern durchgeführt. Unsere internationale Einsatzmannschaft besteht aus 20 Personen mit sehr verschiedenen Fähigkeiten. Die Einsätze sind in der Regel für drei Wochen ausgelegt. Wir empfehlen aber, eine vierte Woche als Reserve einzuplanen. Da unsere Crewplätze begrenzt sind, können wir leider zu keinem Zeitpunkt einen Anspruch auf eine bestimmte Position innerhalb der Einsatzmannschaft gewährleisten.

Unsere Einsatzmannschaften bestehen aus ehrenamtlichen Crewmitgliedern (Einsatzcrew) und professionellen Seeleuten zur Schiffsführung (Schiffscrew).

Hinweis: Das Crewing für die Einsatzcrew ist für 2020 vorerst beendet. Wir bedanken uns für die Vielzahl an Bewerbungen! Seeleute zur Schiffsführung (Schiffscrew) sind weiterhin aufgefordert, sich zu bewerben.

Beschreibungen der Positionen an Bord

Einsatzcrew

Sie bilden zusammen mit dem Paramedic das medizinische Team an Bord. In Ihrer Verantwortlichkeit liegt die Versorgung aller medizinischen Notfälle der Mannschaft und der Gäste.

Während einer Rettung stehen Sie in engem Kontakt zum*zur Deckmanager*in und zur Einsatzleitung. Sie sorgen für Ordnung auf der Krankenstation, sind zuständig für die Vollständigkeit der Schiffsapotheke, führen die Bestands- und Inventarlisten und sind verantwortlich für die Handhabung mit den Betäubungsmitteln. Notfälle und Behandlungen aller Personen auf der ALAN KURDI müssen protokolliert und dokumentiert werden. Der*die Menschenrechtsbeobachter*in muss bei Bedarf über berichtete und festgestellte Verletzungen oder Misshandlungen informiert werden.

Voraussetzung für die Position ist die Approbation als Arzt*Ärztin und idealerweise eine Facharztausbildung in Anästhesie, Chirurgie, Notfallmedizin, Unfallchirurgie oder einer vergleichbaren Fachrichtung. Gute englische Sprachkenntnisse sind wichtig ebenso wie der Umgang mit Hard- und Software zur Dokumentation.

Sie sind verantwortlich für die Bereitstellung der Rettungsmittel und die Übergabe an das RIB. Zudem helfen Sie bei einer möglichen Übernahme von Personen an Bord und organisieren zusammen mit dem*der Deckmanager*in und dem medizinischen Team die Unterbringung und Versorgung. Sie verfügen über eine hohe Stresskompetenz und eine schnelle Auffassungsgabe in komplexen Krisensituationen. Sie sprechen gut Englisch.

Sie haben bereits Missionen in verantwortlicher oder stellvertretender Position bei Sea-Eye geleitet oder waren bei anderen zivilen Seenotrettungsorganisationen oder bei humanitären NGO’s einsatzverantwortlich tätig.

Auf dem Weg in das Einsatzgebiet trainieren Sie die gesamte Mannschaft und während einer Rettung koordinieren Sie den SAR-Einsatz. Dazu stehen Ihnen standardisierte Prozeduren (SOPs) zur Verfügung. Sie sind in unmittelbarem Funkkontakt mit dem*der RIB Leiter*in beziehungsweise dem*der Deckmanager*in und arbeiten eng mit dem*der Kapitän*in zusammen. Bei Fragen der Schiffsführung und der allgemeinen beziehungsweise besonderen Sicherheit ist der*die Kapitän*in Ihnen gegenüber weisungsbefugt.

Für strategische Fragen halten Sie Rücksprache mit der Einsatzbetreuung an Land oder dem Vorstand. Das Erstellen oder Überprüfen von Einsatzberichten und Protokollen gehört ebenso zu Ihren Aufgaben, wie auch die Organisation der Routinearbeiten der Einsatzmannschaft an Bord. Mit Ihrer Bereitschaft der Teilnahme am Schiffsalltag beweisen Sie Teamfähigkeit. Sie leiten die täglichen Einsatzbesprechungen und machen die Mannschaft mit der aktuellen politischen Lage sowie den Prinzipien der privaten Seenotrettung vertraut.

Sie verfügen über gute bis sehr gute PC-Kenntnisse und sprechen fließend Englisch, sowie idealerweise eine weitere europäische Sprache.

Sie sind see- und wetterfest, haben Spaß am Kochen und bringen Improvisationsbereitschaft mit. Es sollen für die Besatzung von max. 20 Personen dreimal am Tag Mahlzeiten vorbereitet werden. Erfahrung in der Zubereitung von vegetarischem oder veganem Essen wird ebenso vorausgesetzt wie Organisationstalent. Dazu gehören die Bestellung, die Lagerung und die Überwachung der Vorräte und der Kühlanlagen während der Mission.

Nach einer Rettung kann es nötig sein, für weit mehr Menschen als die Stammbesatzung Essen zur Verfügung zu stellen. Bei der Vor- und Nachbereitung aller Mahlzeiten werden Sie von der Crew tatkräftig unterstützt. Gute Englischkenntnisse sind erforderlich.

Als Medienkoordinator*in sind Sie unser Auge für die Öffentlichkeit. Sie überwachen und bedienen die Medienhardware und sorgen zu jeder Zeit für deren einwandfreien Betrieb. Auf dieser Grundlage werden Tagesberichte erstellt, indem Sie zeitnah und aktuell Foto-, Video- und Textmaterial sammeln, sichten und sortieren.

Sie stehen in Kontakt mit unserer Pressestelle. Mit sehr guten Kenntnissen im Umgang mit Bild- und Textbearbeitungssoftware am PC sind Sie verantwortlich für eine lückenlose und umfassende Dokumentation unserer Rettungsmission. Der*die Menschenrechtsbeobachter*in und der*die Einsatzleiter*in versorgen Sie mit weiteren Materialien und Informationen.

Vor Beginn der Mission werden Sie von unserer Presseabteilung umfangreich auf den Einsatz vorbereitet und sind für die Einweisung der Mannschaft an Bord im Umgang mit Medien und sozialen Netzwerken verantwortlich. Sie verfügen über sehr gute Englischkenntnisse in Sprache und Schrift und haben idealerweise Erfahrung mit humanitären Einsätzen zu Wasser oder zu Lande.

Als Menschenrechtsbeobachter*in haben Sie an Bord eine ganz besonders wichtige und beobachtende Funktion. Es geht darum, Vorgänge im SAR-Gebiet ohne Ablenkung vom Einsatz zu erfassen. Was geschieht vor Ort? Wo sind Menschen in Seenot? Welche Akteure sind zugegen? Wer stört, behindert oder gefährdet sogar den Einsatz?

Im Einsatzfall sind Sie Teil der Mannschaft auf der Brücke des Schiffes und unterstützen die Einsatzleitung. Ihre Beobachtungen und Dokumentation fassen Sie in einem Einsatzbericht zusammen. Dazu bedienen Sie sich falls erforderlich auch der aktuellen Berichterstattung, zum Beispiel von IOM und UNHCR.

Sie verfügen über gute Englischkenntnisse in Sprache und Schrift und haben idealerweise Erfahrung mit humanitären Einsätzen zu Wasser oder zu Lande.

Als Paramedic sollten Sie im Rettungswesen langjährig tätig sein oder Erfahrungen in anverwandten medizinischen Berufen mitbringen. Mit dem*der Doktor*in zusammen sind Sie im medizinischen Einsatzteam an Bord für medizinische Notfälle im Routinebetrieb und während eines Einsatzes verantwortlich.

Sie bringen Teamfähigkeit, schnelle Auffassungsgabe und Effizienz in Stresssituationen mit. Nach einem Einsatz erstellen Sie mit dem*der Mediziner*in einen Bericht. Gute Englischkenntnisse sind erforderlich.

Sie sind nicht im Rettungsteam eingebunden und werden für Ihre Arbeit freigestellt. Sie sind als Teil der Crew natürlich in den Schiffsalltag integriert und werden in die täglichen Routinen einbezogen. Vor Antritt der Mission erfolgt ein ausführliches Gespräch und Einweisung durch unsere Presseabteilung.

Sie steuern verantwortungsvoll eines der Einsatzboote. Dazu brauchen Sie eine schnelle Auffassungsgabe unter Stress, sollten umsichtig manövrieren, sowie Teamfähigkeit besitzen. Sie sind zuständig für die Wartung und Pflege des RIBs und werden von dem*der Maschinist*in tatkräftig unterstützt.

Zu den Aufgaben eines Einsatzbootes nach dem Auskranen gehören die Aufnahme der Schwimmwesten und die Übergabe an die Personen in Seenot. Manchmal müssen auch Menschen geborgen oder Verletzte transportiert werden.

Sie sprechen gut Englisch. Voraussetzung für Ihre Teilnahme ist der Besitz eines gültigen Befähigungsnachweises, zum Beispiel des SBF See oder eines gleichwertigen international anerkannten Zertifikats.

Als RIB Kommunikator*in stellen Sie den Erstkontakt mit dem Boot in Seenot her. Sie befinden sich am Bug eines unserer Einsatzboote und benennen eine Person unter den Flüchtenden zum*zur Gesprächsführer*in. Ruhige Gesten, klare und kurze Sätze beziehungsweise Anweisungen im Vier-Augen-Kontakt sorgen für Beruhigung. Sie schaffen eine sichere Situation, in der die Rettungsmittel übergeben werden können.

Gute bis sehr gute englische und/oder französische Sprachkenntnisse sind erforderlich, grundlegende arabische Sprachkenntnisse wünschenswert.

Sie haben bereits an einer oder mehreren Missionen in einer leitenden Funktion teilgenommen und verfügen über sehr gute Erfahrung in Rettungseinsätzen zu Wasser und/oder zu Lande. Als Leiter*in im RIB sollen Sie Durchsetzungsvermögen und Teamfähigkeit mitbringen und müssen in der Lage sein, eine Triage durchzuführen. Sie sollten auf kleinstem Raum Notfallmaßnahmen vornehmen können und stehen in ständigem Funkkontakt mit der Einsatzleitung oder dem*der Deckmanager*in.

Sie sind weisungsbefugt gegenüber dem*der RIB Fahrer*in und RIB Kommunikator*in. Sie sprechen fließend Englisch. Sie besitzen ein UKW-Funkzeugnis (SRC oder LRC oder vergleichbare Zertifikate).

Als Unterstützung in unserem Maschinenteam sind Sie mitverantwortlich für den sicheren und stabilen Schiffsbetrieb. Sie arbeiten im Wechsel mit dem*der leitenden Maschinist*in und weiteren technischen Unterstützer*innen im Wachbetrieb. Hauptaufgabe während Ihrer Wache ist die Wartung aller relevanten technischen Systeme und Anlagen sowie diese in Betrieb zu halten. Außerdem beinhaltet Ihre Arbeit ggf. das Instandsetzen jener Anlagen. Durch schwierige Arbeitsbedingungen wie zum Beispiel Seegang und hohe Temperaturen im Maschinenraum ist die Arbeit mit einer hohen Belastung verbunden, weshalb eine gute körperliche Fitness Voraussetzung ist.

Während der Rettungseinsätze fallen zusätzliche Arbeiten an, wie zum Beispiel die Kranführung beim zu Wasser lassen der Einsatzboote, Ausguck gehen, sich um Gäste an Bord kümmern, Gästen Wasser und Lebensmittel austeilen und dem medizinischen Personal helfen.

Sie sollten Erfahrung mit der Bedienung und Instandhaltung von großen Maschinen haben. Idealerweise kennen sie SKL-Schiffsmotoren. Sie haben eine gute Auffassungsgabe und können sich schnell in neue technische Prozesse und Abläufe eindenken. Sie besitzen gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Wenn Sie eine Berufsausbildung als Schiffsmechaniker*in oder als schiffsbetriebstechnische*r Assistent*in mit entsprechenden STCW Zertifikaten haben, können Sie sich auch auf die Position des*der „Leiter*in Maschinenanlage“ in der Schiffscrew bewerben.

Schiffscrew

Befähigungszertifikat: II/2, IV/2, VI/2, VI/3.

EU/EWR-Staatsangehörige*r – Befähigungszertifikat: II/2, IV/2, VI/2, VI/3.

Befähigungszertifikat: STCW.

Befähigungszertifikat: II/2, IV/2, VI/2, VI/3.

Befähigungszertifikat: II/4, VI/1 oder II/5, VI/1.

Befähigungszertifikat: VI/1.

Bewerbungsformular