„Der Junge am Strand“ von Tima Kurdi

Die Geschichte einer Familie auf der Flucht

Es ist ein wichtiges Buch“, sagt Buchhändler und Sea-Eye Mitglied Stephan Siemon. Es erschien im Oktober im Hamburger Verlag Assoziation A. In ihrem Buch beschreibt Tima Kurdi das Schicksal und den Weg ihrer eigenen Familie. 2015 flohen ihr Bruder Abdullah, seine Frau Rehanna und die beiden Söhne Ghalib und Alan über die Türkei aus Syrien. Als ihr Boot in der Ägäis sank, ertranken Rehanna, Ghalib und Alan. Nur Abdullah überlebte. „Der Junge am Strand“ zeigt, was die europäische Abschottungspolitik für eine Familie konkret bedeutet. Trauer. Leid. Und unendlichen Schmerz.

Timas Buch führt eindringlich vor Augen, was Menschen dazu zwingt, die lebensgefährliche Flucht über das Mittelmeer anzutreten: Der existentielle Wunsch nach Sicherheit, nach Nahrung, einem Dach über dem Kopf und Bildung für die eigenen Kinder. Und eine europäische Abschottungspolitik, die den Menschen keine andere Option lässt.

– Alisa, Studentin und Sea-Eye Mitglied –

Dieses Buch zeigt, dass wir Europäer*innen das Schicksal schutzsuchender Menschen nur sehr oberflächlich diskutieren und verstehen. Wer sich die Zeit nimmt, das Buch zu lesen und sich einlässt, der bekommt ein tieferes und menschlicheres Verständnis von der Not, den Gründen und den Entscheidungen einer ganz normalen Familie in der schwersten Zeit ihres Lebens.

– Gorden Isler, Vorsitzender von Sea-Eye e. V. –

Man sollte es mit Pause lesen, auch dann, wenn man mit der Thematik vertraut ist. Es ist ein wichtiges Buch. Viele nehmen ‚die Flüchtlinge‘ war als ‚Welle‘, als ‚Flut‘, als ‚Massen‘. Das Buch skizziert persönliche Schicksale. Und die Leser*innen werden lernen, dass diese Flüchtenden, jeder einzelne für sich, ein unverwechselbarer Mensch ist. Mit Träumen. Mit Wünschen. Mit Hoffnungen. Mit Heimweh. Es ist ein gutes Weihnachtsgeschenk.

– Stephan Siemon, Buchhändler und Sea-Eye Mitglied –

In Stephan Siemons Buchladen „Dichtung und Wahrheit“ läuft zurzeit eine Aktion zum Buch. Lesen Sie dieses Buch, um die Krise und den Kriegsbeginn in Syrien aus den Augen einer ganz normalen Familie zu sehen und zu verstehen, warum Menschen ihre Heimat verlassen müssen. Empfehlen Sie dieses Buch weiter, um dieses wichtige Verständnis zu fördern und den Diskurs wieder zu vermenschlichen.