Mission ist verstorbenem Sea-Eye Vorstand Prof. Dr. med. Tilman Mischkowsky gewidmet

Am Freitagabend, 27.08.2021, ist das Bündnisschiff SEA-EYE 4 zu seiner zweiten Rettungsmission ins zentrale Mittelmeer aufgebrochen. Das Rettungsschiff wird dringend benötigt, denn in den letzten Tagen gab es zahlreiche Meldungen über Seenotfälle. Die italienischen Behörden hatten das Schiff zuvor 10 Wochen mit fadenscheinigen Gründen im Hafen von Palermo festgehalten und forderten technische Anpassungen. Durch die Unterstützung der zuständigen deutschen Behörde, der Dienststelle Schiffssicherheit/BG Verkehr, gelang es den Seenotretter*innen die SEA-EYE 4 so anzupassen, dass die italienische Küstenwache die Festsetzung aufhob.

Die zweite Rettungsmission der SEA-EYE 4 wird erneut durch eine Ärztin von German Doctors unterstützt

Verzweifelte Menschen, die aufgrund von Armut, Krieg und Verfolgung die lebensgefährliche Flucht über das Mittelmeer auf sich nehmen, dürfen nicht ihrem Schicksal überlassen werden und vor den europäischen Außengrenzen ertrinken! Als German Doctors-Einsatzärztin und Teil des medizinischen Teams an Bord der SEA-EYE 4 möchte ich einen kleinen Teil zur Rettung der Menschen auf der Flucht beitragen und hoffe auf eine erfolgreiche Mission“, so Dr. Daniela Klein, German Doctors-Einsatzärztin und Schiffsärztin an Bord der SEA-EYE 4.

Daniela von German Doctors

Seit 2014 sind mehr als 20.000 Menschen auf ihrer Flucht im Mittelmeer ums Leben gekommen. 1241 Menschen starben allein aufgrund fehlender sicherer Fluchtwege in 2021 im Mittelmeer (Stand: 26.08.2021).

Nachruf zum Tod von Prof. Dr. med. Tilman Mischkowsky von Jan Ribbeck, stellv. Vorsitzender von Sea-Eye e. V. und langjähriger Wegbegleiter

Prof. Dr. Tilman Mischkowsky verstarb am 17. April 2021. Er war ein Mann der ersten Stunden bei Sea-Eye e. V. Er hat auf dem ersten Rettungsschiff von Sea-Eye e. V. Sperrholzplatten zurechtgesägt und eine kleine Krankenstation gebaut. Wenn ihm Werkzeuge zur medizinischen Hilfe fehlten, hat er selbst, zum Beispiel in Nepal, Krankenbetten und Operationseinrichtungen aus Altmetall hergestellt. Er hat mit einem Hammer Rost vom Schiffsrumpf der SEA-EYE geklopft, sodass der alte Fischkutter später Menschen vor dem Ertrinken retten konnte.

Tilman Mischkowsky konnte aber nicht nur an der Basis zupacken, sondern auch in großen Dimensionen denken und lenken. Er leitete jahrzehntelang eine unfallchirurgische Abteilung und prägte mit seiner Expertise und Präsenz die unfallchirurgische Fachwelt. Als Vorsitzender bei Sea-Eye e. V. hat er sein Organisationstalent, seine Netzwerkfähigkeit und seine Autorität eingesetzt, um den Weg zu unserem bisher größten Rettungsschiff und die professionelle Arbeit bei Sea-Eye e. V. mitzugestalten.

Große Freude und Genugtuung hätte er daran gehabt, heute das erneute Auslaufen der SEA-EYE 4 zu begleiten. Mit diesem zweiten Rettungseinsatz würde er zusammen mit der Crew und allen Sea-Eye Aktivist*innen gegen die selbstgefällige, europäische Politik der Ausgrenzung von Flüchtenden kämpfen und das Menschenrecht auf Leben verteidigen. Sea-Eye widmet Tilman Mischkowsky die zweite Rettungsmission der SEA-EYE 4, die am 27.08.2021 von Sizilien startete.