Schlagwortarchiv für: academy

Vorstellung der Sea-Eye Landcrew und Möglichkeiten des Engagements an Land 

Datum: 15. Februar 2024
Uhrzeit: 18:30 Uhr
Ort: Die Veranstaltung findet online statt. Teilnehmer*innen erhalten die Zugangsdaten einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail.

Beschreibung:

In diesem Workshop wollen wir euch zunächst über den Verein Sea-Eye e.V., über dessen Arbeit und über die Situation von Flüchtenden und people on the move im Mittelmeer und darüber hinaus informieren. Außerdem stellen wir euch die Landcrew vor und zeigen auf, wie ihr euch dort einbringen könnt. Anschließend gibt es die Möglichkeit, sich mit Mitgliedern unserer Lokalgruppen auszutauschen.

Wir freuen uns auf euch! #leavenoonetodie

Referent*innen:

Charlotte Weiss ist seit Jahren ehrenamtlich bei SE aktiv und kümmert sich um viele unterschiedliche Dinge, vor allem aber ist sie Teil unseres Teams Landcrew, das auf überregionaler Ebene Aktionen, Leitfäden oder Veranstaltungen organisiert und koordiniert.

Rafael Turunc ist sowohl ehrenamtlich seit Jahren bei SE aktiv und arbeitet seit kurzem als Hauptamtlicher im Verein. Er ist u.a. für die Lokalgruppenbetreuung, Landcrewmeetings, Betreuung von Teams, die Landcrewcloud und verschiedene Aktionen verantwortlich.

Teilnahmegebühr:

Die Teilnahme ist kostenlos.

Kontakt:

Bei Fragen zur Veranstaltung schreiben Sie uns gerne.
E-Mail:

Anmeldung:

Bitte melden Sie sich bis zum 13. Februar über dieses Anmeldeformular an:







    Die folgenden Angaben helfen uns, das Veranstaltungsangebot weiterzuentwickeln und sind keine Vorrausetzung für eine Teilnahme.







    Tipp:

    Hier gibt es noch mehr Veranstaltungen der Sea-Eye Academy.

    Sea-Eye Academy

    Fluchtursachen für FLINTA sowie patriarchale und diskriminierende Strukturen während der Flucht

    Datum: 20. Februar 2024
    Uhrzeit: 19:00 Uhr
    Ort: Die Veranstaltung findet online statt. Teilnehmer*innen erhalten die Zugangsdaten vorab per E-Mail.

    Beschreibung:

    FLINTA* sind weltweit strukturell benachteiligt, unterdrückt sowie der Gefahr von Gewalt ausgesetzt. FLINTA steht für Frauen, Lesben, intersexuelle, nicht-binäre, trans und agender Personen – also für all jene, die aufgrund ihrer Geschlechtsidentität diskriminiert werden. Dies kann nicht nur ein Fluchtgrund sein, sondern äußert sich auch während der Flucht sowie in den Ankunftsländern. Für FLINTA* gibt es neben den typischen Fluchtursachen oft zusätzliche Gründe, die sie zu einer Flucht zwingen. Das Fehlen geschützter Räume sowie eine mangelnde Versorgung durch geschlechtersensible humanitäre Hilfe erhöhen das Risiko für weitere seelische und körperliche Traumatisierung.

    Der Vortrag beschreibt spezifische Fluchtursachen für FLINTA* sowie patriarchale und diskriminierende Strukturen während der Flucht. Dabei wird die Notwendigkeit von Safer Spaces, Empowerment und feministischer Unterstützung von FLINTA* auf und nach der Flucht verdeutlicht.

    Referentin:

    Charlotte Waßer ist Gründungsmitglied von ROSA-Rolling Safespace und momentan für den Bereich feministische Bildung zu den Themen: Flucht, Safer Spaces, Menschenrechte und neokolonialen Strukturen in der NGO Arbeit verantwortlich.

    Teilnahmegebühr:

    Die Teilnahme ist kostenlos.

    Kontakt:

    Bei Fragen zur Veranstaltung schreiben Sie uns gerne.
    E-Mail:

    Anmeldung:

    Bitte melden Sie sich bis zum 18. Februar über dieses Anmeldeformular an:







      Die folgenden Angaben helfen uns, das Veranstaltungsangebot weiterzuentwickeln und sind keine Vorrausetzung für eine Teilnahme.







      Tipp:

      Hier gibt es noch mehr Veranstaltungen der Sea-Eye Academy.

      Möglichkeiten der Politikgestaltung im EU-Parlament in Zeiten des Rechtsrucks | Vortrag von Erik Marquardt

      Datum: 30. Januar 2024
      Uhrzeit: 18:30-20:00 Uhr
      Ort: Die Veranstaltung findet online statt. Teilnehmer*innen erhalten die Zugangsdaten vorab per E-Mail.

      Beschreibung:

      Es besteht nach wie vor kein einheitliches, solidarisches Asyl- und Migrationssystem der Europäischen Union – geschweige denn ein europäisches Seenotrettungsprogramm, welches das gesamte Mittelmeer abdeckt. Stattdessen steigen die Opferzahlen unter den Menschen an, die im Mittelmeer ertrinken oder verschwinden. Die Bilder aus Lampedusa aus diesem Jahr, die Zeugnisse von dramatischen Schiffsbrüchen oder das medienwirksame Gebaren von EU-Politiker*innen, die lieber dubiose Migrationspakte schmieden, anstatt das Leid im Mittelmeer für Flüchtende zu beenden: all das gibt Anlass zur Besorgnis, dass auf politischer Ebene nach wie vor zu wenig unternommen wird, um die Situation im Mittelmeer und darüber hinaus zu verbessern.
      Statt eine Antwort auf das Sterben (-lassen) im Mittelmeer zu suchen, will die EU ein – eigentlich gar nicht so – neues „Gemeinsames Europäisches Asylsystem“ schaffen, das eine faktische Aushöhlung des Rechts auf Asyl sowie weitere Repressionen gegenüber Flüchtenden zur Folge haben wird.

      Angesichts des wachsenden Rechtsrucks in Europa stellt sich daher die Frage, wie sich EU-Politiker*innen noch für die zivile Seenotrettung einsetzen können. Welche Hindernisse existieren dabei, und wie steht es nun um den aktuellen Stand des „Gemeinsamen Europäischen Asylsystems“?

      Über diese wichtigen Themen wird Erik Marquardt in seinem bevorstehenden Vortrag sprechen. Denn nur gut informiert können wir weiterhin für sichere und legale Fluchtwege, für ein europäisches Seenotrettungsprogramm im Mittelmeer sowie für die Einhaltung von Menschenrechten kämpfen.

      Referent:

      Erik Marquardt (MdEP/ greens/ EFA | BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN): Er ist Mitglied des Europäischen Parlaments, eigentlich Fotograf und Autor des Buches „Europa schafft sich ab“.
      Seine Schwerpunktthemen sind Flucht, Migration und Menschenrechte.

      Teilnahmegebühr:

      Die Teilnahme ist kostenlos.

      Kontakt:

      Bei Fragen zur Veranstaltung schreiben Sie uns gerne.
      E-Mail:

      Anmeldung:

      Bitte melden Sie sich bis zum 28. Januar über dieses Anmeldeformular an:







        Die folgenden Angaben helfen uns, das Veranstaltungsangebot weiterzuentwickeln und sind keine Vorrausetzung für eine Teilnahme.







        Tipp:

        Hier gibt es noch mehr Veranstaltungen der Sea-Eye Academy.

        Vorstellung der Sea-Eye Landcrew und Möglichkeiten des Engagements an Land 

        Datum: 07. November 2023
        Uhrzeit: 18:00-19:30 Uhr
        Ort: Die Veranstaltung findet online statt. Teilnehmer*innen erhalten die Zugangsdaten einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail.

        Beschreibung:

        In diesem Workshop wollen wir euch zunächst über den Verein Sea-Eye e.V., über dessen Arbeit und über die Situation von Flüchtenden und people on the move im Mittelmeer und darüber hinaus informieren. Außerdem stellen wir euch die Landcrew vor und zeigen auf, wie ihr euch dort einbringen könnt. Anschließend gibt es die Möglichkeit, sich mit Mitgliedern unserer Lokalgruppen auszutauschen.

        Wir freuen uns auf euch! #leavenoonetodie

        Referent*innen:

        Charlotte Weiss ist seit Jahren ehrenamtlich bei SE aktiv und kümmert sich um viele unterschiedliche Dinge, vor allem aber ist sie Teil unseres Teams Landcrew, das auf überregionaler Ebene Aktionen, Leitfäden oder Veranstaltungen organisiert und koordiniert.

        Mara Lichtblau ist seit Jahren als Freiwillige bei SE aktiv und ist auch Teil der Landcrew. Daneben sind Mitgliedergewinnung für Lokalgruppen und Fragen zur Vereinsmitgliedschaft ihre Themenschwerpunkte.

        Ravael Turunc ist sowohl ehrenamtlich seit Jahren bei SE aktiv und arbeitet seit kurzem als Hauptamtlicher im Verein. Er ist u.a. für die Lokalgruppenbetreuung,  Landcrewmeetings, Betreuung von Teams, die Landcrewcloud und verschiedene Aktionen verantwortlich.

        Teilnahmegebühr:

        Die Teilnahme ist kostenlos.

        Kontakt:

        Bei Fragen zur Veranstaltung schreiben Sie uns gerne.
        E-Mail:

        Anmeldung:

        Bitte melden Sie sich bis zum 05. November über dieses Anmeldeformular an:







          Die folgenden Angaben helfen uns, das Veranstaltungsangebot weiterzuentwickeln und sind keine Vorrausetzung für eine Teilnahme.







          Tipp:

          Hier gibt es noch mehr Veranstaltungen der Sea-Eye Academy.

          Sea-Eye Academy

          Eine juristische Einordnung der italienischen Abschottungspolitik

          Datum: 24. Juli 2023
          Uhrzeit: 19:30 Uhr
          Ort: Die Veranstaltung findet online statt. Teilnehmer*innen erhalten die Zugangsdaten einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail.

          Beschreibung:

          Mit der Wahl der rechtspopulistischen Regierung in Italien und dem Anfang des Jahres erlassenen Dekrets könnte bald keine zivile Seenotrettung mehr möglich sein. Erst kürzlich wurde auf dieser Grundlage unser Schiff, die SEA-EYE 4, für 20 Tage festgesetzt. Weitere Festsetzungen drohen und könnten mehrere Monate bis unbegrenzt erfolgen. In diesem Vortrag erklärt Anne Daetz den generellen rechtlichen Rahmen der zivilen Seenotrettung und ordnet aus juristischer Perspektive ein, was gerade in Italien los ist.

          Referentin:

          Anne Daetz ist Mitglied des Legal Teams von Sea-Eye, welches den Verein und die Crew in rechtlichen Fragen berät. Sie hat Jura sowie internationale Menschenrechte studiert und ist derzeit Rechtsreferendarin am Kammergericht Berlin.

          Teilnahmegebühr:

          Die Teilnahme ist kostenlos.

          Kontakt:

          Bei Fragen zur Veranstaltung schreiben Sie uns gerne.
          E-Mail:

          Anmeldung:

          Bitte melden Sie sich bis zum 21. Juli über dieses Anmeldeformular an:







            Die folgenden Angaben helfen uns, das Veranstaltungsangebot weiterzuentwickeln und sind keine Vorrausetzung für eine Teilnahme.







            Tipp:

            Hier gibt es noch mehr Veranstaltungen der Sea-Eye Academy.

            Sea-Eye Academy

            Datum: 26. November 2022
            Uhrzeit: 10:00 – 17:00 Uhr
            Ort: Die Veranstaltung findet online statt. Teilnehmer*innen erhalten die Zugangsdaten einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail.

            Beschreibung:

            Das Trainingsangebot richtet sich an Paramedics und Mediziner*innen, die sich für die Teilnahme an einer Sea-Eye-Mission interessieren. Im ersten Teil möchten wir einen Einblick in die konkrete Arbeit an Bord sowie die Abläufe und Organisation einer Mission geben. Die Teilnehmenden können sich ein Bild vom Arbeitsumfeld und der Ausrüstung an Bord machen und erhalten überdies die Möglichkeit, Fragen zu stellen.
            Im zweiten Teil behandeln wir in kurzen Vorträgen sowie in interaktiven Workshops medizinische Themen, die für die Tätigkeit an Bord relevant sind. Hierbei geht es konkret um Betreuung von Schwangeren und Kindern, um spezielle Notfallsituationen wie Exsikkose und extreme Unterkühlung sowie um psychologische erste Hilfe.

            Referent*in:

            Gerd Klausen ist niedergelassener Allgemeinmediziner und Infektiologe aus Berlin und im medizinischen Team bei Sea-Eye aktiv.

            Marlene Fießinger ist Gesundheits- und Krankenpflegerin auf einer Berliner Intensivstation und Teil des medizinischen Teams bei Sea-Eye. Sie hat an zwei Sea-Eye-Missionen als Paramedic teilgenommen, zuletzt im Mai 2021 auf der SEA-EYE 4. Außerdem war sie im Sommer 2020 drei Monate als Pflegekraft im Einsatz im Geflüchtetenlager Moria auf Lesbos.

            Alexa Matuschek ist Anästhesistin und Intensivmedizinerin in Weiterbildung. Sie verfügt außerdem über Arbeitserfahrung in den Fachbereichen Allgemein- und Tropenmedizin. In Deutschland engagierte sie sich in der medizinischen Versorgung Geflüchteter. Zuvor war sie für die Nichtregierungsorganisation Ärzte ohne Grenzen in Sierra Leone im Einsatz.

            Thomas Herr ist staatlich anerkannter Notfallsanitäter. Er ist seit 2011 im Rettungsdienst tätig und studiert Humanmedizin. Er war bereits mit der IMARA von r42-sailtraining sowie zweimal als Paramedic mit Sea-Eye (2020 auf der ALAN KURDI und 2022 auf der SEA-EYE 4) auf dem Mittelmeer. Thomas ist Teil des medizinischen Teams bei Sea-Eye.

            Thomas Schroeter ist Kinderarzt. Er hat ärztliche Kurzzeiteinsätze in verschiedenen afrikanischen Ländern absolviert und ist Mitglied der AG ETAT (Emergency Triage Assessment and Treatment) der Gesellschaft für Tropenpädiatrie. Im Jahr 2020 hat er für Medical Volunteers International im Geflüchtetenlager Moria auf Lesbos gearbeitet. Auch er ist im medizinischen Team bei Sea-Eye aktiv.

            Ulrike Armbruster ist Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe und Psychotherapeutin. Sie macht seit 30 Jahren Flüchtlingsarbeit in Freiburg im Breisgau.

            Jan Reuter ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Er verfügt über Erfahrung und eine spezielle Ausbildung in Traumatherapie. Überdies war er für die Nichtregierungsorganisation Ärzte ohne Grenzen und für das Schweizer Rote Kreuz tätig.

            Joe Rabe ist seit 2017 Rettungssanitäterin, derzeit Notfallsanitäterin in Ausbildung und studierte Fotojournalistin. Zwischen 2021 und 2022 war sie auf 3 Einsätzen der SEA-EYE 4 dabei und ist Teil des medizinischen Teams bei Sea-Eye.

            Julian Sassenscheidt ist Anästhesist, Notfall- und Intensivmediziner aus Hamburg und Teil des medizinischen Teams bei Sea-Eye. Er hat 2017 als Arzt an einer Sea-Eye-Mission auf der SEEFUCHS teilgenommen.

            Teilnahmegebühr:

            Die Teilnahme ist kostenlos.

            Kontakt:

            Bei Fragen zur Veranstaltung schreiben Sie uns gerne.
            E-Mail:

            Anmeldung:

            Bitte melden Sie sich bis zum 24.11.2022 über dieses Anmeldeformular an.







              Die folgenden Angaben helfen uns, das Veranstaltungsangebot weiterzuentwickeln und sind keine Vorrausetzung für eine Teilnahme.








              Sea-Eye Academy

              Datum: 16. November 2022
              Uhrzeit: 19:00 – 21:00 Uhr
              Ort: Die Veranstaltung findet online statt. Teilnehmer*innen erhalten die Zugangsdaten einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail.

              Beschreibung:

              Eigentlich liegt die Grenzüberwachung in der Hoheit einzelner Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Die Grenzagentur Frontex spielt jedoch eine immer wichtigere Rolle bei der Aufrüstung und Auslagerung europäischer Außengrenzen. Welche Befugnisse haben die Mitgliedstaaten Frontex erteilt, wie spielt Frontex diese im zentralen Mittelmeer aus und wie lässt sich die immer mächtigere Grenzagentur überhaupt noch stoppen?

              Referent*in:

              Matthias Monroy ist Wissensarbeiter, Aktivist und Mitglied der Redaktion der Zeitschrift Bürgerrechte & Polizei/CILIP.

              Teilnahmegebühr:

              Die Teilnahme ist kostenlos.

              Kontakt:

              Bei Fragen zur Veranstaltung schreiben Sie uns gerne.
              E-Mail:

              Anmeldung:

              Bitte melden Sie sich bis zum 14.11.2022 über dieses Anmeldeformular an.







                Die folgenden Angaben helfen uns, das Veranstaltungsangebot weiterzuentwickeln und sind keine Vorrausetzung für eine Teilnahme.








                Tipp:

                Hier gibt es noch mehr Veranstaltungen der Sea-Eye Academy.

                Sea-Eye Academy

                Datum: 25. Oktober 2022
                Uhrzeit: 19:00 – 20:30 Uhr
                Ort: Die Veranstaltung findet online statt. Teilnehmer*innen erhalten die Zugangsdaten einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail.

                Beschreibung:

                Die nordfranzösische Stadt Calais stellt eine letzte Station auf der Fluchtroute nach Großbritannien dar und ist gleichzeitig nur einer von vielen Hotspots an den EU-Außengrenzen. Trotzdem wird die Situation nur selten von Medien aufgegriffen. Dabei hat sich die Situation für die ca. 2000-3000 Menschen auf der Flucht, die derzeit hier auf der Straße leben, seit der gewaltvollen Auflösung des „Calais Jungle“ im Jahr 2016 nicht verbessert – im Gegenteil. Dieser Vortrag soll einen Einblick in die aktuelle Situation vor Ort geben und die Möglichkeit bieten, Fragen zu stellen.

                Referent*in:

                Sarah Basal ist bei Sea-Eye e. V. aktiv und war auf der Mission im September 2022 Teil der Crew.

                Teilnahmegebühr:

                Die Teilnahme ist kostenlos.

                Kontakt:

                Bei Fragen zur Veranstaltung schreiben Sie uns gerne.
                E-Mail:

                Anmeldung:

                Bitte melden Sie sich bis zum 23.10.2021 über dieses Anmeldeformular an.







                  Die folgenden Angaben helfen uns, das Veranstaltungsangebot weiterzuentwickeln und sind keine Vorrausetzung für eine Teilnahme.







                  Sea-Eye Academy

                  Datum: 11. Oktober 2022
                  Uhrzeit: 19:00 – 20:30 Uhr
                  Ort: Die Veranstaltung findet online statt. Teilnehmer*innen erhalten die Zugangsdaten einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail.

                  Beschreibung:

                  Neben der Seecrew an Bord der SEA-EYE 4 gibt es die Landcrew, die sich zur Aufgabe gemacht hat, mit bunten Aktionen und Veranstaltungen die Seenotrettung von Land aus zu unterstützen. In über 30 Städten engagieren sich Menschen auf ganz vielfältige Art und Weise in Lokalgruppen. Dieser Workshop soll euch bei dieser wichtigen Arbeit unterstützen.

                  Dazu stellen wir euch im ersten Teil des Workshops unseren Verein und unsere Landcrew vor. Im zweiten Teil entwickeln wir gemeinsam kreative und neue Ideen für Aktionen der Landcrew.

                  Interessierte sowie bereits Aktive sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf euch!

                  Referent*in:

                  Alisa Casimir ist seit April 2022 erst als Praktikantin und nun als Mitarbeiterin im Referat Mitglieder und Ehrenamt für Sea-Eye aktiv.

                  Teilnahmegebühr:

                  Die Teilnahme ist kostenlos.

                  Kontakt:

                  Bei Fragen zur Veranstaltung schreibt uns gerne.
                  E-Mail:

                  Anmeldung:

                  Bitte meldet euch bis zum 09.10.2022 über dieses Anmeldeformular an.







                    Die folgenden Angaben helfen uns, das Veranstaltungsangebot weiterzuentwickeln und sind keine Vorrausetzung für eine Teilnahme.







                    Sea-Eye Academy

                    Datum: 29. September 2022
                    Uhrzeit: 18:30 – 20:00 Uhr
                    Ort: Die Veranstaltung findet online statt. Teilnehmer*innen erhalten die Zugangsdaten einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail.

                    Beschreibung:

                    Seit über einem Jahr ist das Rettungsschiff SEA-EYE 4 mittlerweile für Sea-Eye im Einsatz. Im Rahmen dieses Vortrags wird den Teilnehmer*innen eine Rettungsmission mit vielfältigem Fotomaterial vom Schiff nähergebracht. Dabei soll der Ablauf eines Einsatzes genauso zum Thema werden wie das Zusammenleben mit geflüchteten Menschen an Bord. Im zweiten Teil wird es genügend Raum geben, damit jede*r Fragen stellen kann!

                    Referent:

                    Kai Echelmeyer ist Aktivist bei Sea-Eye und übernahm im März 2022 die Einsatzleitung auf einer Mission der SEA-EYE 4.

                    Teilnahmegebühr:

                    Die Teilnahme ist kostenlos.

                    Kontakt:

                    Bei Fragen zur Veranstaltung schreiben Sie uns gerne.
                    E-Mail:

                    Anmeldung:

                    Bitte melden Sie sich bis zum 27.09.2022 über dieses Anmeldeformular an.







                      Die folgenden Angaben helfen uns, das Veranstaltungsangebot weiterzuentwickeln und sind keine Vorrausetzung für eine Teilnahme.







                      Tipp:

                      Hier gibt es noch mehr Veranstaltungen der Sea-Eye Academy.