Schlagwortarchiv für: academy

Sea-Eye Academy

Datum: 13. Juni 2022
Uhrzeit: 19:30 – 21:00 Uhr
Ort: Die Veranstaltung findet online statt. Teilnehmer*innen erhalten die Zugangsdaten einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail.

Beschreibung:

Seit einem Jahr ist das Rettungsschiff SEA-EYE 4 mittlerweile für Sea-Eye im Einsatz. Im Rahmen dieses Workshops wird den Teilnehmer*innen eine Rettungsmission mit vielfältigem Fotomaterial und anderen Eindrücken vom Schiff nähergebracht. Dabei soll der Ablauf eines Einsatzes genauso zum Thema werden wie das Zusammenleben mit geflüchteten Menschen an Bord. Im zweiten Teil wird es genügend Raum geben, damit jede*r Fragen stellen kann!

Referent:

Kai Echelmeyer ist Referatsleitung „Mitglieder & Ehrenamt“ bei Sea-Eye und war Einsatzleitung auf der Mission der SEA-EYE 4 im März 2022.

Teilnahmegebühr:

Die Teilnahme ist kostenlos.

Kontakt:

Bei Fragen zur Veranstaltung schreiben Sie uns gerne.
E-Mail:

Anmeldung:

Bitte melden Sie sich bis zum 11.06.2022 über dieses Anmeldeformular an.








    Die folgenden Angaben helfen uns, das Veranstaltungsangebot weiterzuentwickeln und sind keine Vorrausetzung für eine Teilnahme.






    Tipp:

    Hier gibt es noch mehr Veranstaltungen der Sea-Eye Academy.

    Sea-Eye Academy

    Für Interessierte, Neugierige, Seenotretter*innen, Sea-Eye-Freund*innen und Mitglieder

    Datum: 14. Mai 2022
    Uhrzeit: 08:30 – 19:00 Uhr
    Ort: Congress Park Hanau, Schlossplatz 1, 63450 Hanau

    Beschreibung:

    Info- und Crewtreffen: Gruppenfoto

    Wir laden ein zum Sea-Eye Info- und Crewtreffen, bei dem wir informieren und uns vernetzen wollen. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion am Vormittag mit interessanten Gästen stellen wir die Frage „Seenotrettung – Quo vadis?“. Diskutiert mit uns, es wird ein offenes Publikumsmikrofon geben.
    Am Nachmittag gibt es die Möglichkeit zwischen verschiedenen Workshops auszuwählen und im Rahmen von Infopoints (z. B. Positionen auf der SEA-EYE 4) unsere Interessen zu vertiefen.
    Das Angebot, mehr über Sea-Eye zu erfahren, richtet sich sowohl an Vereinsmitglieder und Freund*innen als auch an Interessierte und Gäste.

    Programm:

    08.30 Uhr: Anmeldung, Ankommen, Kaffee & Bretzeln
    09:30 Uhr: Begrüßung durch die Stadträtin Karin Dhonau
    10:00 Uhr: Seenotrettung mit Sea-Eye
    10:30 Uhr: Podiumsdiskussion „Seenotrettung – Quo vadis?“

    Teilnehmer*innen:
    • Annika Fischer-Uebler, Vorständin Sea-Eye
    • Gerald Knaus, Migrationsforscher, Leiter des Think Tanks „European Stability Initiative“
    • Peter Ruhenstroth-Bauer, Geschäftsführer UNO-Flüchtlingshilfe
    • Kapitän Stefan Schmidt, Kapitän Cap Anamur, Flüchtlingsbeauftragter Schleswig-Holstein

    12:30 Uhr: Mittagspause
    13:30 Uhr: Infopoints
    14:30 Uhr: Workshop Runde 1
    16:00 Uhr: Pause/Infopoints
    16:30 Uhr: Workshop Runde 2
    18:00 Uhr: Ausblick
    18:30 Uhr: Infopoints
    19:00 Uhr: Gemütlicher Abend in Hanau zum Kennenlernen und Vernetzen

    Workshops:

    Die Plätze innerhalb der Workshops sind begrenzt. Es werden zwei Workshoprunden angeboten, sodass jede*r Teilnehmer*in an zwei verschiedenen Workshops teilnehmen kann. Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung die Workshops an, die Sie gerne besuchen möchten. Die Buchung erfolgt nach Anmeldezeit und unter Vorbehalt.

    Beschreibung: Der Workshop bietet eine Einführung in die rechtlichen Rahmenbedingungen der zivilen Seenotrettung, wobei der Fokus auf dem Zusammenspiel von internationalem Seerecht, europäischem Menschenrechtsschutz und dem nationalen Recht der Flaggen- und Küstenstaaten liegt. Behandelt werden Themen wie die Pflicht zur Seenotrettung, die Frage der Bestimmung eines sicheren Ortes zur Ausschiffung geretteter Menschen und das Verbot von Push-Backs. Daneben wird ein besonderer Fokus auf dem Problem der Festsetzung von Rettungsschiffen durch Hafenstaaten im Rahmen der Hafenstaatkontrolle liegen. In diesem Kontext werden wir auch auf die Gerichtsverfahren in Italien und vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) eingehen.
    Referent*innen:
    Sara Wissmann, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fachbereich Völkerrecht, Europarecht und Grundlagen des Rechts, Paris Lodron Universität Salzburg
    Annika Fischer-Uebler, Wissenschaftliche Hilfskraft und Promotionsstudentin, Schwerpunkte Verfassungsrecht und Migrationsrecht, Universität zu Köln

    Beschreibung: Neben der Haupttätigkeit – Menschenleben zu retten – ist es die Aufgabe von Sea-Eye über die katastrophale Situation im Mittelmeer zu informieren und aufzuklären. Dazu berichten wir über unsere Rettungseinsätze, das politische Geschehen und Menschenrechtsverletzungen. Bei seiner Öffentlichkeitsarbeit folgt Sea-Eye Standards, die in diesem Workshop erklärt werden.
    Referent*in: Axel Pasligh, Referatsleiter „Kommunikation und Fundraising“

    Beschreibung: Überblick über eine SAR-Mission: Angefangen mit Vorbereitungen und Online-Crew-Briefing über Missionsbeginn, Port-Crewtraining, Einweisungen, Überfahrt ins Suchgebiet, Rettungseinsatz, Suche eines sicheren Hafens, ggfs. Stand-off, Disembarking und Ende inkl. Debriefing.
    Referent*in: Kai Echelmeyer, Einsatzleiter auf der SEA-EYE 4 im März 2022

    Beschreibung: Die einmalige Möglichkeit viele neue Vorstände und Beiräte kennenzulernen, Fragen zu stellen und Meinungen auszutauschen.
    Referent*innen: Vorstands- und Beiratsteam

    Beschreibung: In diesem Workshop bringen wir euch die Arbeit der Sea-Eye Lokalgruppen
    näher: Informieren, demonstrieren und Spenden sammeln. Außerdem möchten wir mit euch ins Gespräch kommen und gemeinsam Ideen entwickeln.
    Referent*innen: Alina Hansen und Mara Lichtblau, Team Landcrew

    Beschreibung: Wie läuft ein Werfteinsatz ab? Was sind die Aufgaben der Werftcrew? Wer kann mitarbeiten? Welche Rahmenbedingungen gibt es? Welche Fähigkeiten sind gesucht? Wie nimmst Du Kontakt auf?
    Referent*in: Christian Hofmann, Team Werftcrew

    Beschreibung: Der Workshop bietet eine Anleitung für die Kommunikation mit politischen Entscheidungsträger*innen anhand dreier konkreter Szenarien: 1) die Migrationspolitik der Ampelregierung, 2) eine Resettlement-Koalition nach Deutschland, 3) die italienische Regierung und das Sterben im Mittelmeer. Handlungsleitend ist dabei immer die Frage, wen man wie überzeugen kann. Der ehemalige deutsche Innenminister Thomas de Maizière beschrieb es seinem Buch Regieren so: „So ist das ewige Warnen ohne ein Rezept zur Verbesserung der Lage für die Regierenden eine kurzfristige mediale Versuchung, aber nicht mehr … Mit Warnungen wird unsere Welt nicht besser, sondern mit umsetzbaren Vorschlägen, wie sie besser werden kann und wie man Krisen vorbeugt und vermeidet.“ Diesem Anspruch einen Schritt näherzukommen, ist das Ziel dieses Workshops.
    Referent*in: Gerald Knaus, Migrationsforscher, Leiter des Think Tanks „European Stability Initiative“

    Infopoints (in den Pausenzeiten am Nachmittag):

    Themenbereiche: Vorstand, Beirat, Landcrew, Werftcrew, Agent*in, Einsatzkräftenachsorge, Head of Mission, Medical Team, Post Rescue Team, Field Media Coordinator, RIB-Crew, Cook etc. (keine Anmeldung erforderlich)

    Teilnahmegebühr:

    Um einen Teil unserer Unkosten zu decken, erheben wir eine Teilnahmegebühr von 10 €. Der Betrag muss vor Ort in Bar bezahlt werden.

    Spenden:

    Freiwillige Spenden zur Unkostendeckung sind willkommen.

    Kontakt:

    Bei Fragen zur Veranstaltung schreiben Sie uns gerne.
    E-Mail:

    Anmeldung:

    Bitte melden Sie sich rechtzeitig an, die Plätze sind begrenzt. Die Anmeldung kann nur über das Anmeldeformular erfolgen.












      Workshops:
      Die Plätze innerhalb der Workshops sind begrenzt. Daher bitten wir Sie, die Workshops anzugeben, die Sie gerne besuchen möchten. Nachträgliches Wechseln in einen anderen Workshop ist nicht möglich. Es werden nur die Workshops angezeigt, die in der jeweiligen Runde buchbar sind.



      Die folgenden Angaben helfen uns, das Veranstaltungsangebot weiterzuentwickeln und sind keine Vorrausetzung für eine Teilnahme.








      Tipp:

      Hier gibt es noch mehr Veranstaltungen der Sea-Eye Academy.

      Sea-Eye Academy

      Datum: 12. März 2022
      Uhrzeit: 09:30 – 17:30 Uhr
      Ort: Die Veranstaltung findet online statt. Teilnehmer*innen erhalten die Zugangsdaten einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail.

      Beschreibung:

      Das Trainingsangebot richtet sich an Paramedics und Mediziner*innen, die Interesse an einer Teilnahme an einer Sea-Eye-Mission haben. Im ersten Teil möchten wir einen Einblick in die konkrete Arbeit an Bord, Abläufe und Organisation einer Mission geben. In einer Live-Schalte zur SEA-EYE 4 können sich die Teilnehmenden ein Bild vom Arbeitsumfeld und der Ausrüstung an Board machen und erhalten überdies die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

      Im zweiten Teil behandeln wir, z.T. in kurzen Vorträgen, sowie in interaktiven Workshops, medizinische Themen, die für die Tätigkeit an Bord relevant sind. Hierbei geht es konkret um  die Betreuung von Schwangeren und Kindern, um spezielle Notfallsituationen wie Exsikkose und extreme Unterkühlung sowie um psychologische erste Hilfe.

      Referent*innen:

      Alexa Matuschek ist Anästhesistin und Intensivmedizinerin in Weiterbildung. Sie verfügt außerdem über Arbeitserfahrung in den Fachbereichen Allgemein- und Tropenmedizin. In Deutschland engagierte sie sich in der medizinischen Versorgung Geflüchteter. Im vergangenen Jahr war sie für die Nichtregierungsorganisation Ärzte ohne Grenzen in Sierra Leone im Einsatz.

      Gerd Klausen ist niedergelassener Allgemeinmediziner und Infektiologe aus Berlin und im medizinischen Team bei Sea-Eye aktiv.

      Marlene Fießinger ist Gesundheits- und Krankenpflegerin auf einer Berliner Intensivstation und Teil des medizinischen Teams bei Sea-Eye. Sie hat an zwei Sea-Eye-Missionen als Paramedic teilgenommen, zuletzt im Mai 2021 auf der SEA-EYE 4. Außerdem war sie im Sommer 2020 drei Monate als Pflegekraft im Einsatz im Geflüchtetenlager Moria auf Lesbos.

      Thomas Herr ist staatlich anerkannter Notfallsanitäter. Er ist seit 2011 im Rettungsdienst tätig und studiert Humanmedizin. Im Spätsommer 2020 war er als Paramedic Teil des medizinischen Teams auf der ALAN KURDI. Thomas ist Teil des medizinischen Teams bei Sea-Eye.

      Thomas Schroeter ist Kinderarzt. Er hat ärztliche Kurzzeiteinsätze in verschiedenen afrikanischen Ländern absolviert und ist Mitglied der AG ETAT (Emergency Triage Assessment and Treatment) der Gesellschaft für Tropenpädiatrie. Im Jahr 2020 hat er für „Medical Volunteers International“ im Geflüchtetenlager Moria auf Lesbos gearbeitet. Auch er ist im medizinischen Team bei Sea-Eye aktiv.

      Ulrike Armbruster ist Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe und Psychotherapeutin. Sie macht seit 30 Jahren Flüchtlingsarbeit in Freiburg im Breisgau.

      Jan Reuter ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Er verfügt über Erfahrung und eine spezielle Ausbildung in Traumatherapie. Überdies war er für die Nichtregierungsorganisation Ärzte ohne Grenzen und für das Schweizer Rote Kreuz tätig.

      Teilnahmegebühr:

      Die Teilnahme ist kostenlos.

      Kontakt:

      Bei Fragen zur Veranstaltung schreiben Sie uns gerne.
      E-Mail:

      Anmeldung:

      Bitte melden Sie sich bis zum 09.03.2022 über dieses Anmeldeformular an.








        Die folgenden Angaben helfen uns, das Veranstaltungsangebot weiterzuentwickeln und sind keine Vorrausetzung für eine Teilnahme.






        Tipp:

        Hier gibt es noch mehr Veranstaltungen der Sea-Eye Academy.

        Sea-Eye Academy

        Datum: 11. Januar 2022
        Uhrzeit: 18:00 – 19:30 Uhr
        Ort: Die Veranstaltung findet online statt. Teilnehmer*innen erhalten die Zugangsdaten einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail.

        Beschreibung:

        Ein persönlicher Einblick in die Arbeit an Bord für alle, die wissen wollen, wie Missionen mit Sea-Eye’s neuem, großen Rettungsschiff ablaufen, was die Crew dabei zu tun hat und welche Szenarios dabei durchlaufen werden. Erfahren Sie hier alles rund um das Thema Rettungsmissionen auf der SEA-EYE 4 vom Abfahrtshafen, über Rettungseinsätze bis hin zum port of safety. Danach wird es noch genügend Raum geben, damit jede*r Fragen stellen kann!

        Referent*innen:

        Sophie Weidenhiller ist Pressesprecherin bei Sea-Eye und Einsatzboot-Kommunikatorin auf der ersten Mission der SEA-EYE4

        Teilnahmegebühr:

        Die Teilnahme ist kostenlos.

        Kontakt:

        Bei Fragen zur Veranstaltung schreiben Sie uns gerne.
        E-Mail:

        Anmeldung:

        Bitte melden Sie sich bis zum 09.01.2022 über dieses Anmeldeformular an.








          Die folgenden Angaben helfen uns, das Veranstaltungsangebot weiterzuentwickeln und sind keine Vorrausetzung für eine Teilnahme.






          Tipp:

          Hier gibt es noch mehr Veranstaltungen der Sea-Eye Academy.

          Sea-Eye Academy

          Datum: 13. November 2021
          Uhrzeit: 10:00 – 17:00 Uhr
          Ort: Die Veranstaltung findet online statt. Teilnehmer*innen erhalten die Zugangsdaten einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail.

          Beschreibung:

          Dieser Workshop richtet sich an Menschen, die ein konkretes Interesse haben, als Paramedic oder Ärzt*in an einer Sea-Eye-Rettungsmission teilzunehmen. Es werden Grundlagen zur medizinischen Ausrüstung, zur Arbeitsrealität an Bord und über die Aufgaben des medizinischen Teams vermittelt.

          Referent*innen aus verschiedenen Fachrichtungen werden beispielhaft darstellen, wie in verschiedenen Behandlungssituationen gehandelt werden kann und was die Möglichkeiten und Grenzen der medizinischen Versorgung auf dem Schiff sind.

          Referent*innen:

          Alexa Matuschek ist Anästhesistin und Intensivmedizinerin in Weiterbildung. Sie verfügt außerdem über Arbeitserfahrung in den Fachbereichen Allgemein- und Tropenmedizin. In Deutschland engagierte sie sich in der medizinischen Versorgung Geflüchteter. Im vergangenen Jahr war sie für die Nichtregierungsorganisation Ärzte ohne Grenzen in Sierra Leone im Einsatz.

          Birgit Glowitz ist Hebamme und begleitet seit 22 Jahren außerklinische Geburten. Zu ihrem Tätigkeitsschwerpunkt gehört außerdem die therapeutische Begleitung rund um Geburt und Schwangerschaft.

          Gerd Klausen ist niedergelassener Allgemeinmediziner und Infektiologe aus Berlin und im medizinischen Team bei Sea-Eye aktiv.

          Marlene Fießinger ist Gesundheits- und Krankenpflegerin auf einer Berliner Intensivstation und Teil des medizinischen Teams bei Sea-Eye. Sie hat an zwei Sea-Eye-Missionen als Paramedic teilgenommen, zuletzt im Mai 2021 auf der SEA-EYE 4. Außerdem war sie im Sommer 2020 drei Monate als Pflegekraft im Einsatz im Geflüchtetenlager Moria auf Lesbos.

          Thomas Herr ist staatlich anerkannter Notfallsanitäter. Er ist seit 2011 im Rettungsdienst tätig und studiert Humanmedizin. Im Spätsommer 2020 war er als Paramedic Teil des medizinischen Teams auf der ALAN KURDI. Thomas ist Teil des medizinischen Teams bei Sea-Eye.

          Thomas Schroeter ist Kinderarzt. Er hat ärztliche Kurzzeiteinsätze in verschiedenen afrikanischen Ländern absolviert und ist Mitglied der AG ETAT (Emergency Triage Assessment and Treatment) der Gesellschaft für Tropenpädiatrie. Im Jahr 2020 hat er für „Medical Volunteers International“ im Geflüchtetenlager Moria auf Lesbos gearbeitet. Auch er ist im medizinischen Team bei Sea-Eye aktiv.

          Ulrike Armbruster ist Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe und Psychotherapeutin. Sie macht seit 30 Jahren Flüchtlingsarbeit in Freiburg im Breisgau.

          Teilnahmegebühr:

          Die Teilnahme ist kostenlos.

          Kontakt:

          Bei Fragen zur Veranstaltung schreiben Sie uns gerne.
          E-Mail:

          Anmeldung:

          Bitte melden Sie sich bis zum 11.11.2021 über dieses Anmeldeformular an.








            Die folgenden Angaben helfen uns, das Veranstaltungsangebot weiterzuentwickeln und sind keine Vorrausetzung für eine Teilnahme.






            Tipp:

            Hier gibt es noch mehr Veranstaltungen der Sea-Eye Academy.

            Sea-Eye Academy

            Vorstellung der Sea-Eye Landcrew

            Datum: 04. Oktober 2021
            Uhrzeit: 18:00 – 19:30 Uhr
            Ort: Die Veranstaltung findet online statt. Teilnehmer*innen erhalten die Zugangsdaten einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail.

            Beschreibung:

            Neben der Seecrew suchen wir auch Menschen, die die Seenotrettung von Land aus unterstützen. Unsere Ehrenamtlichen setzen eine große Vielfalt von Aktionen um. Sie machen aufmerksam, informieren, sammeln Spenden und gewinnen Mitstreiter*innen für unser Projekt. Dabei kommen ganz verschiedene Fähigkeiten und Talente zum Einsatz, sodass jede*r mithelfen kann.

            In diesem Workshop wird euch die Arbeit von Sea-Eye nähergebracht. Außerdem wird gezeigt, was die Landcrew macht und wie man sich dort einbringen kann. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zum Austausch mit Mitgliedern unserer Lokalgruppen.

            Referent*innen:

            Kai Echelmeyer ist Referent im Bereich Mitglieder & Ehrenamt bei Sea-Eye und koordiniert die ehrenamtliche Arbeit der Lokalgruppen. Er hat in den letzten Jahren in verschiedensten Kontexten mit Ehrenamtlichen gearbeitet und ist seit längerem Aktivist bei der Bewegung „Seebrücke – Schafft Sichere Häfen“.

            Magnus Meier hat im Sommer 2020 die Lokalgruppe in Würzburg gegründet und beteiligt sich seitdem zunehmend in der Koordination der Lokalgruppen. Neben seinem Engagement bei Sea-Eye ist er als Bildungsreferent für das geförderte Programm „Bildung Trifft Entwicklung“ tätig.

            Teilnahmegebühr:

            Die Teilnahme ist kostenlos.

            Kontakt:

            Bei Fragen zur Veranstaltung schreiben Sie uns gerne.
            E-Mail:

            Anmeldung:

            Bitte melden Sie sich bis zum 2. Oktober über dieses Anmeldeformular an:








              Die folgenden Angaben helfen uns, das Veranstaltungsangebot weiterzuentwickeln und sind keine Vorrausetzung für eine Teilnahme.






              Tipp:

              Hier gibt es noch mehr Veranstaltungen der Sea-Eye Academy.

              Sea-Eye Academy

              Datum: 29. September 2021
              Uhrzeit: 19:00 – 21:00 Uhr
              Ort: Die Veranstaltung findet online statt. Teilnehmer*innen erhalten die Zugangsdaten einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail.

              Beschreibung:

              Die Frage nach den rechtlichen Grundlagen unserer Arbeit begleitet uns seit Vereinsgründung. Immer wieder werden wir von Staaten in rechtliche Diskussionen verwickelt und unsere Rettungsschiffe blockiert. Doch welches Recht gilt überhaupt auf Hoher See?

              Themen des Vortrags:
              • Wo ist die Pflicht zur Seenotrettung geregelt?
              • Welche Rolle spielt der Flaggenstaat eines Schiffes?
              • Welche Grundlagen des Seevölkerrechts sind für die Arbeit ziviler Seenotrettungsorganisationen relevant?
              • Unter welchen rechtlichen Rahmenbedingungen werden gerettete Menschen an einen sicheren Ort gebracht?

              Zu all diesen Fragen geben die Referent*innen einen Überblick über die rechtliche Situation im zentralen Mittelmeer.

              Referent*in:

              Eileen Friederichs studiert Jura an der Universität Münster und arbeitet dort als studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht. Seit 2020 engagiert sie sich außerdem im Legal Team von Sea-Eye.

              Nassim Madjidian ist Volljuristin und seit 1,5 Jahren Teil des Sea-Eye Legal Teams. Sie hat in Mainz und Hamburg studiert und in Hamburg auch das juristische Referendariat mit Stationen im Bereich Schifffahrt absolviert. Sie promoviert derzeit zum Thema Seenotrettung an der Universität Hamburg und ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am dortigen Lehrstuhl für internationales Seerecht und Umweltrecht, Völkerrecht und Öffentliches Recht.

              Teilnahmegebühr:

              Die Teilnahme ist kostenlos.

              Kontakt:

              Bei Fragen zur Veranstaltung schreiben Sie uns gerne.
              E-Mail:

              Anmeldung:

              Bitte melden Sie sich bis zum 27.09.2021 über dieses Anmeldeformular an:








                Die folgenden Angaben helfen uns, das Veranstaltungsangebot weiterzuentwickeln und sind keine Vorrausetzung für eine Teilnahme.






                Tipp:

                Hier gibt es noch mehr Veranstaltungen der Sea-Eye Academy.

                Sea-Eye Academy

                Datum: 23. September 2021
                Uhrzeit: 19:00 Uhr
                Ort: Die Veranstaltung findet online statt. Teilnehmer*innen erhalten die Zugangsdaten einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail.

                Beschreibung:

                Dieser Workshop behandelt die Ausweitung des europäischen Grenzraumes über die territorialen Grenzen Europas hinweg. Der Arbeit von ziviler Seenotrettung kommt bei der Dokumentation der Gewalt der europäischen Migrationspolitik im Grenzraum Mittelmeer eine zentrale Rolle zu. Die Auslagerung von Migrationsabwehr fängt jedoch bereits vor dem Mittelmeer an und geht mit weiteren institutionellen Reformprozessen, oft, aber nicht ausschließlich, im sicherheitspolitischen Bereich und der Verbindung von entwicklungspolitischen und Migrationspolitischen Zielen einher. Dieser Workshop vermittelt zunächst einen Überblick über die sogenannte externe Dimension europäischer Migrationspolitik, bevor im nächsten Schritt auf die Beispielländer Türkei und Senegal eingegangen wird. Er schließt mit einem Ausblick ab.

                Referent*in:

                Meral Zeller ist  in  der  Europaabteilung der Menschenrechtsorganisation PRO ASYL tätig.

                Leonie Jegen befasst sich im Rahmen ihrer Doktorarbeit mit der Externalisierung von Migrationskontrolle im Kontext der senegalesischen Gesetzgebung zur „Bekämpfung von Schlepperei“.

                Teilnahmegebühr:

                Die Teilnahme ist kostenlos.

                Kontakt:

                Bei Fragen zur Veranstaltung schreiben Sie uns gerne.
                E-Mail:

                Anmeldung:

                Bitte melden Sie sich bis zum 20.09.2021 über dieses Anmeldeformular an:








                  Die folgenden Angaben helfen uns, das Veranstaltungsangebot weiterzuentwickeln und sind keine Vorrausetzung für eine Teilnahme.






                  Tipp:

                  Hier gibt es noch mehr Veranstaltungen der Sea-Eye Academy.

                  Sea-Eye Academy

                  Vorstellung der Sea-Eye Landcrew

                  Datum: 27. Juli 2021
                  Uhrzeit: 18:00 – 19:30 Uhr
                  Ort: Die Veranstaltung findet online statt. Teilnehmer*innen erhalten die Zugangsdaten einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail.

                  Beschreibung:

                  Neben der Seecrew suchen wir auch Menschen, die die Seenotrettung von Land aus unterstützen. Unsere Ehrenamtlichen setzen eine große Vielfalt von Aktionen um. Sie machen aufmerksam, informieren, sammeln Spenden und gewinnen Mitstreiter*innen für unser Projekt. Dabei kommen ganz verschiedene Fähigkeiten und Talente zum Einsatz, sodass jede*r mithelfen kann.

                  In diesem Workshop wird euch die Arbeit von Sea-Eye nähergebracht. Außerdem wird gezeigt, was die Landcrew macht und wie man sich dort einbringen kann. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zum Austausch mit Mitgliedern unserer Lokalgruppen.

                  Referent*innen:

                  Kai Echelmeyer ist Referent im Bereich Mitglieder & Ehrenamt bei Sea-Eye und koordiniert die ehrenamtliche Arbeit der Lokalgruppen. Er hat in den letzten Jahren in verschiedensten Kontexten mit Ehrenamtlichen gearbeitet und ist seit längerem Aktivist bei der Bewegung „Seebrücke – Schafft Sichere Häfen“.

                  Magnus Meier hat im Sommer 2020 die Lokalgruppe in Würzburg gegründet und beteiligt sich seitdem zunehmend in der Koordination der Lokalgruppen. Neben seinem Engagement bei Sea-Eye ist er als Bildungsreferent für das geförderte Programm „Bildung Trifft Entwicklung“ tätig.

                  Annelie Faininger ist Referentin für Aktionen und Künstler*innen bei Sea-Eye. Sie hat im Herbst 2020 die Lokalgruppe in Freiburg mitgegründet, war davor in der Lokalgruppe Regensburg aktiv und ist zudem Teil des Team-Landcrew.

                  Anne Werner ist Teil der Lokalgruppe Regensburg und unterstützt seit Frühjahr diesen Jahres das Team-Landcrew bei der Koordinierung der Lokalgruppen. Zudem arbeitet sie als Werksstudentin in der Sea-Eye Geschäftsstelle und ist bei verschiedenen Bündnissen aktiv, die sich für eine humane Migrationspolitik und gegen rechtes Gedankengut einsetzen.

                  Teilnahmegebühr:

                  Die Teilnahme ist kostenlos.

                  Kontakt:

                  Bei Fragen zur Veranstaltung schreiben Sie uns gerne.
                  E-Mail:

                  Anmeldung:

                  Bitte melden Sie sich über dieses Anmeldeformular an:








                    Die folgenden Angaben helfen uns, das Veranstaltungsangebot weiterzuentwickeln und sind keine Vorrausetzung für eine Teilnahme.






                    Tipp:

                    Hier gibt es noch mehr Veranstaltungen der Sea-Eye Academy.

                    Sea-Eye Academy

                    Datum: 8. Juli 2021
                    Uhrzeit: 18:00 – 20:00 Uhr
                    Ort: Die Veranstaltung findet online statt. Teilnehmer*innen erhalten die Zugangsdaten einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail.

                    Beschreibung:

                    Die Frage nach den rechtlichen Grundlagen unserer Arbeit begleitet uns seit Vereinsgründung. Immer wieder werden wir von Staaten in rechtliche Diskussionen verwickelt und unsere Rettungsschiffe blockiert. Doch welches Recht gilt überhaupt auf Hoher See?

                    Themen des Vortrags:
                    • Wo ist die Pflicht zur Seenotrettung geregelt?
                    • Welche Rolle spielt der Flaggenstaat eines Schiffes?
                    • Welche Grundlagen des Seevölkerrechts sind für die Arbeit ziviler Seenotrettungsorganisationen relevant?
                    • Unter welchen rechtlichen Rahmenbedingungen werden gerettete Menschen an einen sicheren Ort gebracht?

                    Zu all diesen Fragen geben die Referent*innen einen Überblick über die rechtliche Situation im zentralen Mittelmeer.

                    Referent*in:

                    Valentin Schatz ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Postdoktorand am Institut für Seerecht und Seehandelsrecht der Universität Hamburg. Als Mitglied des Legal Teams berät er Sea-Eye zu juristischen Fragen.

                    Sara Wissmann absolviert derzeit ihr juristisches Studium an der Universität Hamburg und arbeitet als wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Seevölkerrecht an der Universität Hamburg. Seit 2020 ist sie außerdem Mitglied des Legal Teams des Vereins Sea-Eye.

                    Teilnahmegebühr:

                    Die Teilnahme ist kostenlos.

                    Kontakt:

                    Bei Fragen zur Veranstaltung schreiben Sie uns gerne.
                    E-Mail:

                    Anmeldung:

                    Bitte melden Sie sich bis zum 06.07.2021 über dieses Anmeldeformular an:








                      Die folgenden Angaben helfen uns, das Veranstaltungsangebot weiterzuentwickeln und sind keine Vorrausetzung für eine Teilnahme.






                      Tipp:

                      Hier gibt es noch mehr Veranstaltungen der Sea-Eye Academy.